CFB

Jackson State Preview 2021

5
(1)

Jackson State spielte im Frühjahr absolut keine Rolle, was die Playoffs oder die Rankings anbelangte, dürften dieses Jahr aber durchaus ein gutes Team auf den Platz stellen. Headcoach und Ex-NFL Spieler, Deon Sanders wurde vor der Spring-Season als neuer Headcoach vorgestellt und konnte nur durch seine Anwesenheit an der Jackson State jede Menge Talent nach Jackson, Mississippi holen.

In der 2021er Class konnte man die neun besten Recruits der Jackson-State-Recruiting-Ära gewinnen. Dazu die Plätze 11 und 21. Drei weitere Ex 3-Stars und einen 4-Star wurden über das Transferportal nach Jackson geholt. Jede Menge Feuerpower für eine 4-3 Mannschaft, die im Frühjahr bereits einen Schritt nach vorne machen konnte. Deon Sanders und seine beiden Coordinators, Michael Pollock (OC) und Dennis Thurman (DC) sowie Co-Offensive Coordinator, Jason Phillips bringen jede Menge Starpower und Know-how mit. So wurde Jackson State innerhalb von wenigen Monaten zu einem der heißesten Nummern in der FCS. Uns ist aber allen klar, dass bei einem Abgang von Deon Sanders das ganze Konstrukt in sich zusammen fällt. Soweit ist es aber noch nicht.

Redshirt Freshman Quarterback Quincy Casey startete in den wenigen Spielen im Frühjahr, dürfte aber seinen Starterspot bald an Sheddeur Sanders, 4-Star Recruit und Sohn von Deon Sanders verlieren. Allerdings waren seine Leistungen nicht schlecht, 63% Completion Rate und ein 5-0 TD-INT-Ratio lesen sich nicht schlecht. Sanders vs. Casey wird also ein spannendes Positionsbattle werden. Dazu konnte Greyson Thompson, ein Pro-Style QB von North Texas geholt werden, der im Notfall als Backup dienen könnte.

RB Peytton Pickett kommt von Liberty und wird neben Tyson Alexander (377 Yards), Kyami Clarke (192 Yards) und Jalen Jones, welcher eine Rolle zwischen Offensive Lineman und Runner eingenommen hat, Einsatzzeit bekomment.

Die Wide Receiver sind eine richtige Armada an Talent und Value. Neben 4-Star Trevonte Rucker, 3-Star Aalah Brown verstärken die Transfers Keith Corbin (3-Star, Houston), Corey Reed (Louisville), Shane Hooks (3-Star, Ohio) und Isaiah Bolden (4-Star, FSU) die Passempfänger Unit, der bisherigen Spieler um Daylen Baldwin (540 Yards, 7 TDs), Corey Reed Jr. (325 Yards, 3 TDs) und Warren Newman (288 Yards, 5 TDs). Die beste Unit der FCS.

Als Tight Ends werden Kyland Richey und Dwayne Stevens auflaufen.

Die Offensive Line hat ebenfalls Zuwachs erhalten. Die Recruits OT Javonte Gardner (3 Star), OT Charles Armstrong (3 Star) und Guard James Reddick II (2 Star) könnten alle direkten Impact im Team haben. Dazu kommen die Transfers Tony Gray (OT, 3-Star von der UCF), Maljon Joor (OT, 3-Star von der FIU) und Dylan Spencer (OT, 3-Star von Missouri). Alle diese Spieler haben Chancen auf einen Starting Job, da die O-Line in der Spring Season nicht wirklich konstant ablieferte. Da man aber genug neuen Value hat, sollte da ebenfalls eine solide Unit zusammenwachsen.

Die Defensive-Line hat natürlich auch an Value gewonnen. DT und 3-Star Braezhon Ross, Jeremiah Williams und Rasheed Lyles haben alle Jackson State zugesagt. Dazu konnte Transfers Coynis Miller (DT, 4-Star von Auburn) gewonnen werden. Mit Miqueal Pillow-Smiley (Weltklasse Namen) hat man zudem Erfahrung. Er sammelte in der Spring Season 4 TFL und 2 Sacks. Der beste Recruit in dieser Front Seven war aber 4-Star KaTron Evans, der 6-4 und 320 misst. Auch er könnte direkt Impact haben.

Keonte Hampton und Aubrey Miller Jr. konnten Sanders bereits überzeugen, werden aber ebenfalls mit viel Konkurrenz rechnen müssen. Denn auch hier war Sanders äußerst erfolgreich im Anwerben. Baron Hopson (3-Star) und Mekhian Jackson sind die neuen ILBs. Der Transfers hier ist Aubrey Miller (3-Star von Missouri). Auch hier hat Sanders genug Tiefe.
Für den Passrush wurde Jeremiah Brown (3-Star), über das Recruitment und Nyles Gaddy (Tennessee) und Abdul-Malik McClain (4-Star von der USC) gewonnen. Dazu hat man mit Daelyn Dunn bereits einen „Veteran“ der 3 Tackles for Loss und 2 Sacks im Frühjahr gesammelt hat.

Eine weitere Paradeposition von Sanders neben den Receivern ist allerdings die der Defensive Backs und da war das Interesse der Prospects groß. Am Ende wurden über das Recruiting die CBs DeJahn Warren (4-Star), der bereits im Frühjahr spielte und Javorrious Selmon (3-Star von Mississippi) gewonnen. Mit Alexander Shaw und Isaiah Bolden hat man weitere talentierte Cornerbacks.
Bei den Safetys hat Jackson State „nur“ einen Transfer holen können. Shilo Sanders, der andere Sohn vom Headcoach. Sanders spielte für die South Carolina Gamecocks und war ein 3-Star Recruit. Daneben hat man mit David Arrington IV und Kevin Berthey zwei weitere talentierte Defensive-Backs.

Ausserdem hat man mit 3-Star Athlete Herman Smith und JD Martin zwei interessante Prospects die ihre Position noch finden werden.

Wahrscheinlich wird Jackson State noch nicht ganz oben mitspielen können. Aber die Mannschaft hat extrem viel Talent und dürfte in den nächsten Jahren, solange Sanders als Headcoach da ist, immer besser werden und irgendwann ganz oben mitspielen.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.