CFB

Die 4 überraschend guten Recruiting Klassen 2020

0
(0)

Nach dem ich vor ein paar Tagen über die 4 enttäuschendsten Recruiting Klassen 2020 geschrieben habe kommt hier jetzt Teil 2. Die Recruitin Classes die mich tatsächlich positiv überrascht haben.

Tennessee

#10 Class 2020 (#7 SEC), #13 Class 2019

Der Aufwärtstrend für Tennessee scheint nicht auf zu hören. Letzte Saison startete absolut miserabel mit Niederlagen gegen BYU und Georgia State (!).
Doch dann kam die Wende. Alle Conference Games, außer gegen Florida, Georgia und Alabama, wurden gewonnen. Und selbst gegen Bama konnte man lange Zeit gut mithalten. Abgeschlossen haben sie die Saison dann mit einem Comeback Sieg gegen Indiana im Gator Bowl.
Diese Saisonleistung scheint das Recruiting nochmal zu beflügeln. Sie springen im Vergleich zum Vorjahr nochmal drei Plätze nach oben.
Es wird jetzt spannend zu sehen sein wie sich das Program der Volunteers weiterentwickelt. In Knoxville sollte das Ziel sein, jedes Jahr um die SEC Championship mitzuspielen. Ob man aber an Georgia und Florida im Osten vorbeikommt wage ich zu bezweifeln.

Vols QB Jarrett Guarantano kommt nochmal ein Jahr zurück. Letzte Saison sah er lange Zeit nicht gut aus und wurde sogar für Brian Maurer gebenched. Wer wohl nächstes Jahr für Tennessee starten wird?

Arizona State

#24 Class 2020 (#4 Pac-12), #28 Class 2019

Die Saison der Sun Devils würde ich als durchwachsen bezeichnen. Zwar konnte man Spiele gegen Michigan State, Cal und Oregon gewinnen jedoch hat man in typischer Pac-12 Manier in der Mitte der Saison einfach die Arbeit verweigert. USC, UCLA und Oregon State hätte man schlagen können/müssen.
In der 2020er Klasse hat man strak in Kalifornien rekrutiert. Vor allem die WR die man aus den kalifornischen Highschools nach Tempe, Arizona holen konnte finde ich sehr beeindruckend.
Das war aber auch recht wichtig. Zwei Jahre in Folge geht der beste Receiver in den Draft (erst N’Keal Harry jetzt Brandon Aiyuk). Dieses Jahr wird nun auch noch Workhorse RB Eno Benjamin die Sun Devils Richtung NFL verlassen.
2020 wir also mehr Verantwortung auf Freshman Sensation Jayden Daniels und den neuen offensiven Waffen liegen.

Jayden Daniels ist in seiner Freshman-Saison komplett ausgerastet. Kann er diese Leistung als Sophomore, ohne Aiyuk und Benjamin wiederholen?

North Carolina

#19 Class 2020 (#3 ACC), #30 Class 2019

North Carolina hat mit Sam Howell wohl den QB für die kommenden Jahre gefunden. 3646 Yards, 61% Completion Percentage, 38 TDs, 7 INTs. Das ist die Stat-Line des Homegrown-NC-Talents.
Die erste Saison unter neuem/alten Head Coach Mac Brown lief okay. Was jedoch besser als okay zu seien scheint ist die Culture die der neue Head Coach in Chapel Hill etabliert hat.
Man konnte sich die Saison ja vor viralen Tanz-Videos kaum retten.
Ich möchte nicht behaupten das es einen Zusammenhang zwischen guter Culture und Locker-Room-Tanz-Videos von 68 jährigen Coaches gibt.
Ausschließen möchte ich es aber auch nicht.
North Carolinas Stern ist noch lange nicht auf seinem Zenit. Vor allem da es der ACC an einem klaren Nummer 2 Team mangelt.

UNCs Recruiting Hype wird wohl auch nächstes Jahr nicht aufhören. Vielleicht kann man mit einer noch besseren Saison 2020 dann in der Offseason eine Top 15 Recruiting Class ranholen?

Georgia Tech

#26 Class 2020 (#5 ACC), #50 Class 2019

Ein zweites ACC Team in diesem Beitrag zu finden ist überraschend. Vielleicht liegt es auch daran, dass die ACC die letzten Jahre ein absoluter Haufen Scherben war und im Grunde nur ein einziges Team im Big Picture gesehen, konkurrenzfähig war: Clemson. Und die waren ganz offensichtlich mehr als konkurrenzfähig.
Aber wieder zurück zu Georgia Tech. Die erste Saison nach Triple-Option lief nicht gut. Das hat aber auch kein rational denkender College Football Beobachter erwartet. Ein System Wechsel von reiner Triple-Option zu einem etwas passlastigeren System kann nicht von jetzt auch gleich vollzogen werden.
Umso überraschender ist es, dass Georgia Tech jetzt schon, von #50 auf #26 gesprungen ist.
Ich finde sowieso, dass Georgia Tech tendenziell eine gute Ausgangslage besitzt um wieder, zumindest in der ACC, konkurrenzfähig zu sein.
Georgia ist einer der besten Highschool Football Bundesstaaten. Zwar hat man mittlerweile mit UGA, Alabama, Clemson und anderen SEC Teams, starke Konkurrenten im In-State-Recruiting. Trotzdem ist die Tatsache das der Campus fast mitten in Atlanta ist ein gutes Argument heimisches Talent zu locken.
Georgia Tech ist meiner Meinung nach auch ein Team welches durch das Transfer Portal profitieren könnte.
Szenario:
Ein Top 10-15 Spieler aus Georgia geht an eine Top Uni, weg von zu Hause und bekommt dort keine Spielzeit. Weil an Top Unis wie der Name schon sagt fast ausschließlich absolute Top Spieler spielen.
Ich glaube es würde dann Vielen nahe liegen wieder zurück in die Heimat, zu einem Team welches Potential hat und nach richtigen Playmakern sucht, zu gehen.

RB Jordan Manson war GTs bester Rusher mit 899 Yards.

Der vorangegangene Beitrag mit den vier enttäuschendsten Recruiting Klassen 2020 findet ihr hier.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Robert
21 Jahre alt, Student. Fan der Florida Gators. Mein Themengebiet wird vor allem College Football sein. Don't take everything seriously.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.