CFB

Warum sich Texas Fans auf die Sarkisian-Ära freuen können. | Film Room #002

5
(2)

Die Texas Longhorns haben nach 4 Seasons Head Coach Tom Herman entlassen. Herman ist in diesen 4 Spielzeiten 32-18 gegangen. Nicht schlecht. Aber auf jeden Fall nicht das, was sich Entscheidungsträger und Fans in Austin erwünscht haben.

Am 2. Januar gaben die Longhorns bekannt, dass sie den bisherigen Alabama OC Steve Sarkisian als neuen Head Coach engagiert haben.

Steve Sarkisian hatte nach der Bekanntgabe noch ein, sehr wichtiges, Spiel mit Alabama zu absolvieren. Am Dienstag, den 12. Januar, spielten die Crimson Tide gegen Ohio State im CFB National Championship. Sie gewannen sehr dominant mit 52-24. Das Spiel war eine einzige Sark-Playcalling Master Class.

In dieser zweiten Ausgabe meiner Rubrik „Film Room“ möchte ich euch anhand von ein paar Spielzügen zeigen, dass Sarkisian einer der interessantesten/begabtesten offensive Playcaller im College Football ist. Am Ende will ich dann noch kurz darauf eingehen, was Sark mit seiner Play-Calling Ability und dem Spieler-Pool bei den Longhorns anstellen kann.

Bevor es aber losgeht: Der erste Teil von „Film Room“ ist vielleicht thematisch etwas outdated, ich habe da am Anfang aber etwas länger geschildert, wie man meine „Expertise“ einschätzen sollte. Kurz: Ich bin kein krasser Experte, schaue aber viel Football, liebe die Film-Breakdown Videos amerikanischer Experten und habe selbst mehrere Jahre Football gespielt und gecoached.

Okay. Formalitäten geklärt. Let’s GO!

Absurde Motions

Clip #1

Okay. In diesem Clip geht es noch nicht um eine wirkliche Motion sondern um die absurde Route die DeVonta Smith läuft. Smith ist der Bama Spieler der am nächsten am unteren Bildrand startet. Ohio State und im Grunde der ganzen CFB Welt ist klar, dass Smith Alabamas bester Spieler und auch bei solchen Goal Line Situationen sehr gefährlich ist. Was ich hier am bemerkenswertesten finde: Sarkisian schafft es exzellent seinen besten Spieler in eine Position zu bringen, in der er seine Skills am effektivsten ausnutzen kann.

Ohio State ist in Man Coverage und achtet bitte unbedingt auf OSUs CB #7 Sevyn Banks, der den Heisman-Winner covern muss.

Smiths erste Bewegung geht ins Offensive Backfield bevor er dort einen harten Break läuft und wieder in die Richtung geht, aus der er ursprünglich gestartet ist. Banks hat nun aber wahrscheinlich auf Tape und selbst in diesem Spiel gesehen, dass Smith bei solchen Bewegungen gut und gerne bis auf die andere Spielfeld Seite geht. Her hustled also los, gerät in der Mitte noch in ein Durcheinander bestehend aus Teamkollegen und wartet, dass Smith auf der rechten Hälfte des Spielfelds auftaucht. Während er dort auf DeVonta wartet, läuft der in die Endzone. Auf der entgegengesetzten Spielfeld Seite.

Clip #2

Eigentlich wieder dasselbe Spiel. Was man im Clip nicht sieht. Smith startet wieder als der Receiver, der aus Offense-Perspektive, ganz links am unteren Bildrand aufgestellt ist. Dann geht er diesmal mit einer richtigen Motion auf die andere Seite. Wieder ist Banks (OSU #7) der Verteidiger der für Smith zuständig ist. Und wieder wird die Man Coverage geschlagen, in dem die Motion nicht nur einfach auf die andere Seite geht, sondern Smith noch diese extravaganten double-moves abfeuern darf. Banks muss einem da schon etwas leid tun… Aber auch hier: Sark schafft es wieder exzellent seinen besten Spieler frei zu schemen.

Clip #3

Wieder ähnliches Spiel. Wir befinden uns jetzt im dritten Quarter und erinnern uns: DeVonta Smith steht wegen seiner Finger Verletzung nicht auf dem Feld. Diesmal ist es eine relativ schnöde Across Motion, die aber dafür sorgt, dass sich Ohio States #1 Corner, Shaun Wade (#24) einmal durch die komplette Defense manövrieren muss. Bamas Receiver, Slade Bolden bekommt dann einen sehr vorteilhaften Winkel und macht den Touchdown.

Clip #4

Was ich an diesem Play interessant finde: In der ursprünglichen Aufstellung steht Smith 2 Yards hinter der LOS, sein Verteidiger (wieder Banks, der Arme) ein Yard von der LOS entfernt.

Durch die Motions ins Backfield und die Swing Route die Smith läuft, wird unglaublich viel Raum kreiert. Wenn er (rote Markierung unten) den Ball bekommt, hat er fast 10 Yards Seperation zu seinem Defender (gelbe Markierung).

Und was passiert, wenn man Playmakern wie DeVonta Smith so viel Spielraum kreiert, hat man das ganze Spiel über gesehen.

Runningbacks als Pass Catcher frei schemen

Dieses Play fasziniert mich auch extrem. Hier spielt Ohio State meiner Meinung nach eine Zone-Coverage. Das Play zieht dann die ganze Aufmerksamkeit auf Alabamas rechte Seite. Dies gelingt vor allem durch John Metchie’s (Bama #8) Across Motion. Wie dann einfach auf der anderen Seite Harris komplett frei ist, ist absurd. Das Play startet an der 26-Yard-Linie, Harris bekommt den Ball und der erste Verteidiger, der versucht Harris zu stoppen, kommt an der 10-Yard-Linie.

Auf dieses Play nehme ich nachher nochmal Bezug, wenn es um die vorhanden Spieler bei Sarks neuer Schule geht.

RPO Kuriositäten

Sark ist eiin begnadeter RPO-Playcaller. Wir sehen wie bei den meisten RPOs: Die OLine blockt als ob wir ein Run Play hätten, QB Mac Jones hat die Möglichkeit den Ball an Najee Harris abzugeben, sieht aber ein Matchup was ihm zum Pass verleitet. John Methcie am unteren Bildrand läuft einen einfachen Screen. DeVonta Smith, hier als Inside Receiver blockt für ihn. Oder tut zumindest so. Denn eigentlich blockt Shaun Wade den OSU CB nur an, released und läuft einen Slant (eine bei RPOs oft genutzte Route) der Alabama mal schnelle 14-15 Yards bringt.

Denen die diesen Blog Beitrag bis jetzt gelesen haben empfehle ich an dieser Stelle einfach mal diese Coaches Clinic von Steve Sarkisian anzuschauen. Er erklärt noch mal sehr detailliert wie er RPOs läuft und bringt Beispiele/Clips von Bamas 2019 Offense und von den Atlanta Falcons, bei denen er 2017-18 OC war.

Mal schauen ob das bei Texas auch klappt…

Bei allen Clips die ich bisher gezeigt habe, denke ich, dass die Spielzüge gut bei Texas funktionieren könnten. Beim nächsten Clip bin ich mir nicht sicher bin ob das so übertragbar ist.

Dieser Spielzug ist für mich einfach nur ein Flex, DaVonta Smiths krasser Fähigkeiten als Receiver.

Sollten Sark und Staff, es hinbekommen einen Receiver zu coachen und ihm nur ansatzweise diese Dominanz/Footwork/Release/Double Moves beizubringen, würde das den Longhorns nochmal eine ganz neue Dimension geben.

Mit wem kann Sarkisian eine neue Ära bei den Longhorns starten?

Okay. Das Sark schematisch was zusammen zaubern kann sollte jetzt klar werden. Nur würde das Alles nichts nützen, wenn er keine Spieler hätte, die bei Texas so richtig aufdrehen können. Deswegen will ich jetzt auf die Spieler schauen, die bei den Longhorns nächstes Jahr entscheidend sein könnten.

An dieser Stelle vielen Dank an Lucas. Lucas ist Texas Fan / Big 12 Guy und war schon ein paar mal bei uns im College Football Germany Podcast zu Gast. Er hat mir für diesen Artikel ein paar Namen von Texas Spielern gegeben, von denen er nächstes Jahr einiges erwartet und ich mri mal genauer anschauen sollte. Folgt Lucas gerne auf Twitter @LucasWerner9.

Texas hatte 2020 laut CFB Team Talent Ranking ein Top 5 Team. Von diesem Team werden einige Spieler die Longhorns diese Offseason verlassen. Dazu kommt allerdings eine Recruiting Class 2021, die im Nationalen Ranking auf #17 geranked ist.

Fangen wir auf QB an. Sarkisian hat die Wahl zwischen Casey Thompson, der jetzt zwei Jahre hinter Sam Ehlinger sitzen durfte und Hudson Card, einem High-4-Star-Recruit aus der 2020er Class. Vor dem Bowl Game gegen Colorado ging man in Austin wohl davon aus, dass Card der Nachfolger Ehlingers werden sollte. Als sich dann aber Sam Ehlinger im Alamo Bowl gegen Colorado „verletzte“ wurde Thompson auf QB eingesetzt. Und er lieferte ab. Seine Statline am Ende: 8/10 Pässen angebracht für 170 Yards und 4 TDs.

Casey Thompson, beim Alamo Bowl (Photo: Insta @caseythompson)

Das QB-Duell in der Offseason wird sehr interessant. Beide Spieler haben sehr hohes Potential.

Auf RB wird es in diesem Jahr wohl nicht wirklich eine Competition geben. Der einzige 5-Star Recruit aus der 2020er Class war #1 RB Bijan Robinson. Und der drehte in seiner Freshman Season komplett auf. Nach der Niederlage gegen Oklahoma in Texas‘ viertem Spiel bekam er im Schnitt 12 Carries pro Spiel und und lief in diesen Spielen im Schnitt für 106 Yards. Der Junge ist mega talentiert und kann in Sarks System aufblühen. Mal schauen ob er, wie Najee Harris dann auch öfters mal im Passing Game eingesetzt wird (Beispiel, siehe oben).

Bei den Pass Empfängern hat Texas auch einige Spieler mit Potential.

Troy Omeire, Texas‘ höchster WR Recruit aus der 2020er Class, hatte in der letzten Offseason ein herausragendes Fall Camp, zog sich dann aber ein Kreuzbandriss zu. Der Redhsirt Freshman hat das Potential nächstes Jahr zu starten.

Breakout Kandidat: Troy Omeire (Photo: Insta @troyomeire)

Auf vom 5-Star Athelete aus der 2019er Recruiting Class, Jordan Whittington, wird viel erwartet. In seiner RS-Freshman Season 2020, wurde er in fünf Spielen (meist als Receiver) eingesetzt und fing 21 Pässe für 206 Yards. Außerdem lief er bei drei Carries für 50 Yrads und einen TD.

2021 Leistungsträger? Jordan Whittington. (Photo: Insta @yaton_exclusive)

Jake Smith ist der #8 Receiver aus der 2019er Class. Er hat 2019 und 2020 schon In-Game-Action gesehen, fing jeweils 274 und 294 Yards. Von ihm wird noch einiges mehr erwartet.

Andere Receiver Namen, die ich hier einfach noch droppen will:

Freshman Jaden Alexis. Ist in der High School einen 4.41 Sekunden 40-Yard-Dash gelaufen…

Sophomore Kelvontay Dixon. Bruder von Ex Texas RB Kaeontay Ingram. Elite Leichtathlet an der High School.

Tight Ends werden auch interessant. 2020 hatte Sarkisian bei Alabama 2 TEs die er des Öfteren nutzte. Jaleel Billingsley fing über die ganze Saison 18 Pässe für 287 Yards und 3 TD. Miller Forristall fing 23 für 253 Yards und einen TD. Tom Herman nutzte seine TEs bei Texas nur bedingt. Der erfahrenste von Ihnen, Cade Brewer, spielte letztes Jahr seine Senior Season. Durch die Covid-Regelung der NCAA, dürfte er noch für ein Jahr zurückkommen. Und das tut er auch.

Dahinter hat man mit Jared Wiley und Brayden Liebrook zwei junge Optionen.

Bei Alabama hatte Sarkisian die beste OLine im College Football. Auf diesem Level wird die OLine bei den Longhorns wahrscheinlich nicht sein. Aber: Texas sollte 4 Starter aus einer soliden OLine zurück bekommen. Das größte Loch wird wohl auf Left Tackle entstehen, nach dem sich Samuel Cosmi für den NFL Draft 2021 angemeldet hat. Für die OLine Fans will auch hier zwei Namen hervorheben.

Guard Denzel Okafor hat sich mit Hilfe der Covid-Rule für einen sechstes Jahr bei den Horns zurückgemeldet, muss aber 2021 nochmal einen Schritt nach vorne machen.

Jake Majors hat während der 2020er Saison als True Freshman die Center Position übernommen und einige Fans und Coaches beeindruckt.

Bevor wir hier jetzt zum Fazit kommen, noch eine kleine Empfehlung. Wer sich vom Spielerpotential selbst ein Bild machen möchte, sollte sich unbedingt das Texas-Colorado Bowl Game anschauen. In dem Spiel durfte man einigen Gesichtern der Zukunft beim ballen zuschauen.

Fazit

Nach dem Herman-Aus wirkte es ein bisschen als ob sich das Motto „Meyer or bust“ durchsetzt. Urban Meyer lehnte das Jobangebot dann aber doch relativ schnell ab und entschied sich später für die Jacksonville Jaguars und die NFL. Ich muss aber ganz ehrlich gestehen, dass ich den Sarkisian Hire ziemlich stark finde. Man holt sich offensichtlich eines der „brightest offensive minds“ im College Football mit Headcoaching Erfahrung.

Texas hat immer noch enormes Talent im Roster. Als Fan muss man dann einfach hoffen, dass es Sarkisian besser schafft dieses Talent in Leistung auf dem Feld umzuwandeln.

Ich bin sehr gespannt, was auf der QB Position nach 3 Jahren Sam Ehlinger passiert. Ich bin gespannt welche Coaches den Staff in Austin ergänzen. Auf der defensiven Seite wird Pete Kwiatkowski übernehmen. Er war seit 2014 Washingtons DC bzw. Co-DC und hat bei den Huskies die letzten Jahre immer eine der besten Defenses der Pac-12 gestellt und gutes Talent entwickelt.

Also auch wieder ein sehr interessanter Hire mit viel Upsite. Upsite in diesem Fall nur weil Kwiatkowski in seiner Karriere nie im Süden der USA gecoached hat und ich mir doch einen großen unterschied zwischen Big 12 und Pac-12 Offenses und Football Cultures vorstellen kann.

Ich bin jetzt schon sehr gehyped und frage mich wo Texas‘ Reise 2021 hingeht. Vor allem in der Big 12. Denn in Norman, Oklahoma wird wohl, nach einem Jahr „Lern-Phase“, eines der besten Teams im College Football auf die Longhorns warten.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Robert
21 Jahre alt, Student. Fan der Florida Gators. Mein Themengebiet wird vor allem College Football sein. Don't take everything seriously.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.