NFL

NFL Woche 15 Recap

5
(1)

Game of the Week

#1 Kansas City Chiefs 32 — #5 New Orleans Saints 29

Das erste Spiel von Drew Brees nach seiner Verletzung. Es war ein holpriger Start. Er warf direkt zu Beginn eine Interception. Aber auch die Chiefs Offense auf der anderen Seite hatte Probleme ihr Spiel durchzuziehen.

Man hatte im Vorfeld etwas mehr Spektakel erwartet, von einem Spiel das möglicherweise eine Vorschau auf den Super Bowl im Februar sein könnte. Brees fehlte seine Lieblingsanspielstation Michael Thomas, der wohl erst zu den Playoffs zurückkehren wird.

Die Chiefs marschieren weiter in Richtung Super Bowl. Patrick Mahomes hat immer noch gute Chancen auf den MVP Titel und auch die Chiefs Defense konnte in diesem Spiel halbwegs überzeugen. Besonders im Passing Game konnten sie einen noch angeschlagen wirkenden Brees gut zurückhalten.

Marcus Mariotas Comeback

Los Angeles Chargers 30 — Las Vegas Raiders 27

Das einzige Team das die Chiefs dieses Jahr schlagen konnte, enttäuschte in den letzten Woche immer wieder und die Playoffs rückten immer weiter in die Ferne. Auch im Thursday Night Game taten sie sich gegen die 4-9 Chargers extrem schwer und zogen am Ende gegen einen starken Justin Herbert den kürzeren.

Derek Carr verließ schon gegen Ende des ersten Quarters verletzungsbedingt das Spiel und wurde durch den Ex-Titans Quarterback Marcus Mariota ersetzt. Das Ruder rumreißen konnte Mariota zwar nicht, trotzdem lieferte er sich ein Duell auf Augenhöhe mit seinem Oregon Kommilitonen Herbert.

Upset of the Week

New York Jets 23 — #3 Los Angeles Rams 20

Die Jets scorten mal wieder in ihrem ersten Drive und die Rams Offense wurde in der ersten Halbzeit enorm durch Quinnen Williams und co. unter Druck gesetzt. Rookie Bryce Hall fing eine spektakuläre One Hand Interception und auch sonst hatte Rams QB Jared Goff ein wackliges Spiel.

Ein ekliges Spiel das den Jets wohl Trevor Lawrence kosten wird. Schön für die Spieler, die nun wenigstens einen Sieg auf dem Konto haben. Als Jets Fan trotzdem nicht leicht. Grüße auch an jeden, der denkt Lawrence hätte in Jacksonville eine bessere Chance #stopthecap

Die Rams sind nur gut, zum einen gegen gute Teams und zum anderen, wenn ihre Offense nicht mehr als 21 Punkte liefern muss. Die Playoffs sind sicher, wie weit sie dort allerdings kommen werden ist noch sehr fraglich…

„I have won… but at what cost?“ – Mein Mood um 1:30 Uhr *Robbery – Juice WRLD*

#8 Pittsburgh Steelers 17 — Cincinnati Bengals 27

Mit elf Siegen in Folge starteten die Steelers in die Saison. Mit zwei Niederlagen in Folge kamen sie in Woche 15 nach Cincinnati. Mit einem Sieg gegen den Bodensatz der AFC North wurde es trotzdem nichts. Sogar ohne Rookie Joe Burrow konnten die Bengals das „beste Team der NFL“ schlagen.

Bei den Steelers geht es seit Wochen steil bergab. JuJu gab bekannt, dass er in Zukunft keine Tänze mehr vor dem Spiel machen wird, um den Gegnern nicht noch mehr Motivation zu geben.

JuJus Tradition vor dem Spiel auf dem gegnerischem Logo zu tanzen, hatte mit Vonn Bells forced Fumble ein jähes Ende (via nflmemes_ig)

Klatsche der Woche

#4 Buffalo Bills 48 — Denver Broncos 19

Als ob der Spieltag für einen Jets Fan nicht schon hart genug ist, nun beenden auch noch die Bills die Patriots Dynastie und Josh Allen gehört mittlerweile zu den besten QBs der Liga. Beides Dinge, die die Jetsfanbase vor der Saison eigentlich von ihrem Team und Sam Darnold erwartet hatten.

Die Broncos werden sich im kommenden Draft wohl immer noch die Quaterbackfrage stellen müssen.

1995 – 25 Jahre ist es her, dass die Bills zuletzt die AFC East gewinnen konnten

Die NFL 1995:

Kein starting QB der AFC East (außer Cam Newton) war geboren

Bill Belichick war HC der Cleveland Browns

Die Texans gab es noch nicht und die Panthers wurden gegründet

Brett Favre war MVP und Hall of Famer Curtis Martin Rookie of the Year

Jacksonville Jaguars 14 — #7 Baltimore Ravens 40

Jacksonville wurde überfahren, an Gardner Minshew lag es aber nicht. Ein Rating von 120.8 gegen eine der besseren Verteidigungen spricht für sich. Baltimore und Lamar Jackson laufen langsam heiß für einen tiefen Playoff Push. Im Gegensatz zu ihren AFC North Konkurrenten aus Pittsburgh genau zum richtigen Zeitpunkt.

Die Jaguars besitzen seit Sonntag den first Pick im kommenden Draft und somit die Rechte am vielleicht besten QB Prospect aller Zeiten.

Luis Top Ten

1 Kansas City Chiefs

2 Green Bay Packers

3 Buffalo Bills (4)

4 New Orleans Saints (5)

5 Cleveland Browns (6)

6 Tennessee Titans (9)

7 Baltimore Ravens

8 Los Angeles Rams (3)

9 Indianapolis Colts (10)

10 Pittsburgh Steelers (8)

Frohe Weihnachten! 🙂

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Luis
Ich bin Luis, 20 Jahre und schreibe hauptsächlich zu Themen der NFL, aber auch über die NBA und die NCAA. Auf Twitter und Instagram unter lskmml_ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.