NFL

Who wins your Division? – NFC EDITION

5
(6)

In meiner zweiteiligen Mini-Serie gehe ich auf die verschiedenen Divisionen der NFL Conferences ein und schaue was getan werden muss, um sich am Ende den Divisionstitel sichern zu können.

Bei manchen Divisionen gibt es ganz klare Teams-to-beat oder Systeme die geknackt werden müssen, um 2020 erfolgreich als Divisionchampion in die Playoffs zu marschieren. Andere Gruppen sind ausgeglichener und es könnte unter Umständen jedes Team den Divisiontitle holen.

NFC North

Amtierender Champion: Green Bay Packers mit 13-3 in 2019

Divisionletzter: Detroit Lions mit 3-13 in 2020

Die NFC North ist beispielsweise schon so eine Division in der es kein explizites System oder „Überteam“ gibt, dass von den anderen Teams gestoppt werden muss. Die Division wird sich denke ich wie letztes Jahr zwischen Green Bay und Minnesota entscheiden.

Als Schlusslicht in der letzten Saison gehen die Detroit Lions auch in der kommenden sicherlich nicht als Titelanwärter ins Rennen. Es gibt einfach noch zu viele Baustellen im Team, besonders der Abgang von Darius Slay zu den Eagles ist, trotz der Verpflichtung von Jeff Okudah im NFL Draft, schwerwiegend. Offensiv haben sie im Passinggame eigentlich genug Waffen um Schaden anzurichten, besonders nachdem Swift aus dem College und Jesse James von den Steelers geholt wurden. Ewige Baustelle bei den Lions bleibt die O-Line und auch der Coaching-Staff um Matt Patricia hat mich noch nicht wirklich überzeugt. Sie werden eine bessere Saison spielen als letztes Jahr aber in der starken NFC wird ein Playoffplatz noch ein paar Siege entfernt bleiben.

Vor einem Jahr waren die Bears eins der besten Teams der gesamten NFC. Die Defense gehört immernoch zu den elitären der Liga, aber keine Defense kann eine so schwache Offense, wie sie Chicago letztes Jahr hatte ausgleichen. Mitch Trusbisky kommt aus einer eher durchschnittlichen, aber für einen second overall Pick viel zu schlechten Saison. Chicago kann um den NFC North Titel mitspielen, wenn ihr Quaterback endlich den großen Sprung nach vorne macht, den man in den letzten Jahren von Mahomes, Watson und Lamar Jackson gesehen hat. Aufgrund der immer noch hervorragenden Defense um Khalil Mack würde es eventuell sogar ausreichen wenn Trubisky ein Touchdown zu Interception Verhältnis von 2 zu 1 am Ende der Saison vorweisen kann.

Hot Take: Chicago gewinnt die NFC North wenn Trubisky 25+ TDs zu 10- Interceptions wirft.

Die Minnesota Vikings haben eins der ausgeglichensten Teams der Liga und können defintiv erster in der NFC North werden. Sowohl Offense als auch Defense waren in der vergangenen Saison in den Top zehn nach Punkten. Den Abgang von Diva Stefon Diggs haben sie durch ex-LSU Receiver Justin Jefferson bereits im Draft wieder kompensiert. Die Vikings  gehen als mein knapper Favorit in die kommende Saison. Die Kombination aus offensiver und defensiver Ausgeglichenheit und die Erfahrung von Head Coach Mike Zimmer gibt ihnen einen Vorsprung vor allen anderen Teams der NFC North.

Hot Take: Minnesota gewinnt die NFC North, wenn sie nächstes Jahr in den Top ten defensiv sowie offensiv bleiben

JORDAN LOVE heißt der Top Pick der Green Bay Packers im NFL Draft 2020. Bis heute machte es in meinen Augen einfach keinen Sinn einen Quaterback in der ersten Runde zu draften und Aaron Rodgers damit nicht mit offensiven Waffen zu unterstützen. Die Packers sind vielleicht nur einen einzigen Spieler vom Super Bowl entfernt und dieser Spieler heißt sicherlich nicht Love. Die Defense war letztes Jahr dominant und wird das normalerweise auch 2020 bleiben können. Hier muss man abwarten wie sehr der Abgang von Linebacker Blake Martinez zu den Giants schmerzt. Die Packers  hatten letze Saison eine durchschnittliche Offense. Mit Aaron Rodgers under center kannst du kaum eine durchschnittliche Offense haben. Im Draft haben sie die Offense mit Love und AJ Dillon nur an Stellen verstärkt, an denen keine akute Verstärkung nötig war. Die Receiverposition wurde außer acht gelassen. Auch bei den Packers liegt der Erfolg in der Offense, im Gegensatz zu den Bears haben sie aber in Rodgers einen gestandenen future Hall-of-Fame Quaterback. Hat Aaron Rodgers mit Adams, Valdes-Scantling und Geronimo Allison genug Waffen im Passinggame, um den Divisionstitel zu verteidigen?

NFC East

Amtierender Champion: Philadelphia Eagles mit 9-7 in 2019

Divisionletzter:  Washington Redskins mit  3-13

Mit einer der besten Draft Classes diesen Jahres werden die Dallas Cowboys 2020 das Team sein das es in der NFC East zu bezwingen gilt. Owner Jerry Jones hat in Mike McCarthy endlich einen Head Coach für sein Team gefunden, der schon bewiesen hat einer der besten Coaches der Liga zu sein. Mit Aaron Rodgers und den Packers gewann er Super Bowl XLV. Mit CeeDee Lamb haben sie den vielleicht besten Receiver der 2020er Draft Class geholt. Die Offense ist Fire Power pur. Dak, Zeke, Cooper, Lamb und eine der besten O-lines der NFL. Auch die Defense konnte sich letztes Jahr sehen lassen.

Die Giants sind eine einzige Wundertüte. Neu Head Coach Joe Judge kommt als ehemaliger Special Teams Coordinator der Patriots nach New York und muss erst zeigen, dass er bereit ist ein ganzes Team zu leiten. Das restliche Team um (hoffentlich) Franchise Quarterback Daniel Jones hat noch einige Lücken die erst gefüllt werden müssen, damit in Zukunft um den Divisionstitel mitgespielt werden kann.

Die Redskins können sich auf eine rosige Zukunft freuen, aber noch nicht so rosig als das man Dallas gefährlich werden könnte. Besonders die Defensive Line um Top Talent Chase Young und neu Head Coach Ron Rivera geben den Fans der Skins Hoffnung auf bessere Zeiten. Anders als die meisten bin ich der Meinung, dass Dwayne Haskins die Lösung auf der Quaterbackposition ist. So groß der Hate auf Haskins auch sein mag, 50 Touchdowns wirfst du nicht in einer Saison für Ohio State, wenn du nicht Quaterback spielen kannst.

Ex-Panthers Head Coach Ron RIvera wurde als neuer Hauptübungsleiter der Washington Redskins am 2. Januar 2020 in Ashburn vorgestellt. (AP Photo/Alex Brandon)

Selbst  der amtierende Division Champion die Philadelphia Eagles werden sich mit Dallas Fire Power in 2020 schwer tun. Um Quaterback Carson Wentz zu unterstützen drafteten sie Receiver Jalen Reagor von dem ich kein sonderlich großer Fan bin, besonders aufgrund des Fakts, dass an Stelle 21 im Draft noch Wide Receiver Justin Jefferson von LSU und noch andere Hochkaräter auf dem Board waren. Desweiteren wird Wentz in der kommenden Saison von Rookie Quaterback Jalen Hurts unterstützt. Für diese Entscheidung in Runde zwei habe ich ähnlich wenig Verständnis wie für Jordan Love zu den Packers an Stelle 26.

Willst du die NFC East nächstes Jahr gewinnen, musst du die Dallas Cowboys schlagen und kein Team aus der Division ist dazu in meinen Augen aktuell in der Lage.

NFC South

Amtierender Champion: New Orleans Saints mit 13-3 in 2019

Divisionletzer: Carolina Panthers mit 5-11 in 2019

Die NFC South ist eine Division bei der man wieder genauer hinschauen muss. Jedes Team besitzt Starspieler, die zu den besten der gesamten Liga gehören. Die Panthers haben Christian McCaffrey, die Falcons haben Jones, Matt Ryan und Todd Gurley, die Saints Drew Brees und Michael Thomas und die Buccaneers Tom Brady, Gronk und Mike Evans. Bei dem enormen Potenzial das alle Teams offensiv sicherlich haben, sehe ich die Panthers als schwächstes Team an. Rookie Head Coach Matt Rhule muss 2020 erst in der härtesten Liga der Welt ankommen und auch Veteran Quaterback Teddy Bridgewater muss erst wieder beweisen, dass er immernoch der alte Teddy B ist. Bridgewater bekommt zum ersten Mal seit seiner schweren Knieverletzung 2016 eine Gelegenheit als Starter.

Die Defense von Carolina muss den Abgang von Hall of Fame Linebacker Luke Kuechly verkraften, der dieses Jahr offiziell retirete. Ob die Entscheidung Derrick Brown über Isaiah Simmons zu draften eine gute war, wird sich noch zeigen. Carolina wird keine schlechte Saison spielen, wird es aber schwer haben mit ihren Divisionsrivalen mithalten zu können.

28 zu 3 in Super Bowl LI, seitdem sind die Atlanta Falcons nicht mehr die Gleichen. Letztes Jahr hatten sie die drittschlechteste rushing Offense der Liga. Todd Gurley, den sie in der Offseason von den LA Rams geholt haben, kann, wenn seine Knie halten und er zu alter 2018er Stärke zurückfinden kann, diese Problem durchaus lösen. Die restliche Offense mit 2016 MVP Matt Ryan und Receiver Duo Calvin Ridley und Julio Jones sind der Traum jedes Offense Coordinators und Footballfans. Einzige Schwachstelle hier ist der Abgang von Tight End Austin Hooper zu den Cleveland Browns, den sie nun mit Hayden Hurst von den Ravens ersetzt haben. Die Defense sieht da schon etwas schlechter aus. Geschwächt von den Verletzungen von Safety Keanu Neal und Linebacker Deion Jones waren sie 2019 nur auf Platz 23 ligaweit. Auch der Pass Rush und die Passverteidung ließen letztes Jahr noch sehr zu wünschen übrig. Mit Rookie Cornerback AJ Terrell wollen die Falcons zumindest eine der beiden Baustellen loswerden. Aber wie so oft stelle ich mir auch hier die Frage ob nicht ein anderer Spieler, in diesem Fall K’Lavon Chaisson, die bessere Wahl in der ersten Runde des Drafts gewesen wäre.

„Alle einsteigen der Bandwagon fährt dieses Jahr durch Tampa.“ Tom Brady verließ in dieser Offseason seine Patriots und bringt gleichmal seine Lieblingsanspielstation des vergangenen Jahrzehnts dazu aus dem Retirement zu ihm nach Florida stoßen. Ja Rob Gronkowski ist zurück und fit, behauptet er zumindest. Mit Bruce Arians hat Brady wieder einen erfahrenen Coach an seiner Seite. Die Offensive war letztes Jahr schon überragend. Mike Evans und Chris Godwin hatten beide über 1000 receiving Yards. Insgesamt hatte Tampa Bay die drittbeste Offense nach Punkten in 2020. Auch hier ist wieder die Defensive das größere Problem. Die Bucs hatten zwar die beste Laufverteidigung und waren in den Top sieben nach Sacks, aber dennoch nur Platz 29 nach Punkten. Die Passverteidigung gehörte zu den schwächsten der gesamten NFL. Diese Lücke versuchten sie nun im NFL Draft mit Safety Antoine Winfield Jr. Zu schließen. Es ist fraglich, ob Brady und Co. eine so schwache Defense ausgleichen können, aber wenn es einer kann dann Thomas Edward Patrick Brady Jr.

Für alle langjährigen NFL Fans ein ganz komisches Bild: Tom Brady, ein offizieller Buccaneer

Die New Orleans Saints sind die Minnesota Vikings der NFC South, extrem ausgeglichen auf beiden Seiten des Balls. Offensive um Drew Brees, Michael Thomas und Alvin Kamara? Top! Muss man nicht groß drüber reden. Gerade die eher schwachen Passverteidigungen der Divisionsrivalen werden es gegen diese Offense sehr schwer haben.

Alle NFC South Teams verfügen über Top Offenses aber mittelmäßige bis schwache Verteidigungen, ausgenommen der Saints. Wer auf Offensivspektakel und viele Punkte steht, wird sich 2020 in der NFC South sehr wohl fühlen. New Orleans gehen als meine Favoriten ins Rennen, aber dahinter kann alles passieren und auch Tom Brady darf nicht so einfach abgeschrieben werden. Eine der spannendsten und anspruchsvollsten Divisionen der kommenden NFL Saison.

NFC West

Amtierender Champion: San Francisco 49ers 13-3

Divisionletzter: Arizona Cardinals mit 5-10-1

Die NFC West wurde in den letzten zwei Jahren zur Verlierer Gruppe. Sowohl die LA Rams 2018 als auch die San Francisco 49ers 2019 unterlagen in den letzten beiden Super Bowls. Gleichzeitig zeigt es aber, dass die NFC West extrem wettbewerbsfähig ist und der Divisionchampion meist nicht nur das Beste der eigenen Gruppe, sondern oftmals auch der ganzen NFC ist. Im letzten Jahr schafften die 49ers einen beeindruckenden Turnaround. Sie wurden vom zweitschlechtesten zum zweitbesten Team in nur einer Saison. Die Rams hingegen enttäuschten mit 9-7 nach einer historisch guten Saison in 2018.

In der kommenden Saison wird die Division noch schwerer und noch enger. Eigentlich hat jedes Team das Potenzial das Rennen zu machen.

Angefangen mit dem besten Trade der letzten Jahre bringen sich sogar die Arizona Cardinals in Position ein Wörtchen mitreden zu dürfen. Sie wurden nicht nur David Johnsons überteuerten Vertrag los, sondern bekamen dafür auch noch DeAndre Hopkins, einen der besten Passempfänger der Liga. Außerdem drafteten sie den vielfältigsten Spieler des Jahres an Stelle acht im NFL Draft in Isaiah Simmons. Neben der Eigenschaft Super Bowl Verlierer zu beheimaten, bringt die NFC West auch hervorragende junge Coaches zum Vorschein. In den letzten beiden Jahren konnten sich sowohl Sean McVay (HC der Rams), als auch Kyle Shanahan (HC der 49ers) in der Liga als Topcoaches etablieren. Kann Kliff Kingsbury (HC der Cardinals) ebenfalls diesen Schritt zum Spitzencoach machen, gibt es 2020 keine Außenseiter in der NFC West.

Die Rams verlieren Todd Gurley, der zwar keine gute Zeit seit Super Bowl LIII in Los Angeles hatte, aber ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs der „Greatest Show on Surf“ war. Die gesamte Offense bleibt ein kleines Fragezeichen und es wird sich zeigen ob McVay und Jared Goff auch ohne Pass-Option Spielzüge die Rams Offense in 2020 ins Rollen bekommen. Die Defense um Aaron Donald und Jalen Ramsey ist auf dem Papier brandgefährlich, statistisch aber nur auf Platz 17. LA verfügt über alle Bausteine 2020 wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden

Sowohl Defense als auch Offense der 49ers waren in den Top acht nach zugelassenen, beziehungsweise erzielten Punkten. Im Vorfeld des Drafts schickten sie DeForest Buckner (DT) für den 13. Pick zu den Colts. An Stelle 13 holten sie Javon Kinlaw, ebenfalls Defensive Tackle von South Carolina. Auch für San Francisco gibt es in der kommenden Saison keinen Grund wesentlich schlechter abzuschneiden als 2019

Den einzigen Tipp den ich NFC West Teams an dieser Stelle geben kann ist, gewinnt alle Spiele außerhalb der Division, denn in der eigenen wird gewinnen wahrscheinlich um einiges schwieriger werrden.    

Quellen zu Rostern und Statistiken: https://www.lineups.com/ und https://www.ourlads.com/

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Luis
Ich bin Luis, 20 Jahre und schreibe hauptsächlich zu Themen der NFL, aber auch über die NBA und die NCAA. Auf Twitter und Instagram unter lskmml_ zu finden.

One Reply to “Who wins your Division? – NFC EDITION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.