MLB

College Baseball Roundup II: Mercy Rule

0
(0)

Am zweiten Tag der College Baseball Tournaments ging es gut zur Sache und wir hatten von der Mercy Rule über Kontroversen, bis hin zu Walk Offs und Grand Slams alles dabei. 

Die meiner Meinung nach nennenswertesten Ereignisse und Ergebnisse habe ich einmal hier wieder kurz zusammengefasst:

Mississippi State wird ge-“mercy ruled”

Der erste Upset des gestrigen Tages kam direkt im ersten Spiel: Die #6 Florida Gators (Nr. 12 National) gewinnen durch eine sehr starke offensive Leistung mit 13-1 gegen die #3 Mississippi State Bulldogs (Nr. 6 National)!

Dadurch, dass die Gators in Inning Nr. 7 bereits mit 12 Runs geführt haben, kam es zur Mercy Rule, wodurch das Spiel schon nach jenem 7. Inning beendet wurde. Die Regel besagt nämlich, dass die Mercy Rule in Kraft gesetzt wird, wenn ein Team nach dem 7. Inning mit 10+ Runs Abstand führt.

Ich meine, 13 Runs bei 18 Base Hits? Wenn ich jetzt sagen würde, dass die Florida Gators Offense gestern durchgedreht ist, dann würde ich vermutlich noch untertreiben! Besonders DH Armstrong (3-for-4, 4 RBIs, 1 Run und 1 BB), RF Thompson (2-for-5, 3 RBIs, 2 Runs) und SS Rivera (4-for-5, 2 Runs, 1 RBI) sollte man jedoch namentlich erwähnen.

Auch wenn man bei so einem Ergebnis natürlich in erster Linie über die offensive Leistung spricht, sollte man die Leistung von Florida’s Starting Pitcher Hunter Barco nicht ignorieren, denn gegen das aktuell achtbeste Team im College Baseball über sieben Innings hinweg nur vier Hits und einen Run zuzulassen, ist sehr stark.

Das Spiel wird definitiv ein Mentality Boost für die Gators sein, die auf einmal als einer der Favoriten gelten müssen. Für die Gators geht es nun gegen die #10 Alabama Crimson Tide weiter, während die Bulldogs im “Losers Bracket” gegen die #2 Tennessee Volunteers um ihren Verbleib im SEC Tournament ran müssen.

Chaos bei Tennessee-Alabama

Zu einem kontroversen Ende kam es im Aufeinandertreffen der #2 Tenneessee Volunteers (Nr. 5 National) und den #10 Alabama Crimson Tide (unranked National). 

Im unteren 9. Inning war das Spiel mit 2-2 ausgeglichen und die Volunteers brachten sich in die beinahe bestmögliche Situation, indem sie alle drei Bases besetzten. 3B Jake Rucker kommt also mit Loaded Bases in die Batter’s Box und schlägt einen Groundball in die Nähe des Shortstops Jim Jarvis, der den Ball zum Second Baseman Peyton Wilson wirft, um das zweite Aus des Innings zu bekommen, derjenige bekommt den Ball jedoch nicht früh genug zum First Baseman William Hamiter und das Spiel scheint aus zu sein, denn der Runner von der Third Base hat in der Zwischenzeit die Homebase erreicht.

Während die ersten Tennessee Spieler auf das Feld sprinteten, um den Walkoff zu feiern, stoppten die Umpire die Freude, indem sie entschieden, dass Alex Ferguson zu hart an die zweite Base geslidet ist. Die Umpire entschieden auf Runner Interference, wodurch nicht nur Ferguson sondern auch Rucker Aus gemacht wurden und das Inning somit auch mit dem Stand von 2-2 endet.

Im 11. Inning sicherten sich die Alabama Crimson Tide, durch einen RBI Single von DH Owen Diodati, die 3-2 Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. 

‘Horns go down

Der erste Nr. 1 ist gefallen: Die #1 Texas Longhorns verlieren gegen die #8 West Virginia Mountaineers!

West Virginia Pitcher Jackson Wolf warf ein Complete Game

Die Longhorns, die National sogar an Nr. 4 geranked sind, kamen einfach nicht richtig in das Spiel rein und konnten auch die 5 Walks, die WVU Pitcher Jackson Wolf warf nicht in Runs verwerten. Auch ein Home Run von OF Eric Kennedy im 6. Inning reichte nicht aus, um die Wende in dem Spiel zu erlangen. 

Am Ende hatten die Longhorns jedoch noch genügend Chancen, um das Spiel zu drehen, die sie nicht nutzen konnten, wodurch die Niederlage mehr als verdient ist. Als Beispiel kann hier das 8. Inning dienen, in dem man, bei 0 Outs, einen Runner auf der Second Base hat und dann die Nummer zwei bis vier Hitter, also eigentlich der beste Teil des Lineups, allesamt in Reihe mit einem Strikeout zurück ins Dugout gehen.

Für die Longhorns geht es nun ins “Loser Bracket”, wo sie zuerst gegen die Oklahoma Sooners ran müssen, während die Mountaineers gegen die Oklahoma State Cowboys spielen werden.

Jordan Wicks ist Kansas State’s neuer All-Time Strikeout Leader!

Die Kansas State Wildcats (unranked National) haben einen neuen Rekordhalter, wenn es um Strikeouts geht: Jordan Wicks! 

Der 21-jährige Pitcher gilt als Top-50 Prospect für den kommenden MLB Draft!

First Inning Grand Slam

Bevor die #5 Florida State Seminoles (Nr. 17 National) überhaupt ein Out gemacht haben, lagen sie bereits mit 5-0 zurück, was besonders diesem Grand Slam von Duke C Michael Rothenburg zu verdanken ist!

Rothenburg’s Grand Slam war erst der 24. Grand Slam in einem ACC Baseball Tournament. Zum letzten Mal kam es im Jahr 2019 dazu als, ich checke einmal kurz meinen Notizen, Duke C Michael Rothenburg den Ball, gegen die Notre Dame Fighting Irish, für vier Runs aus dem Ballpark schlug. Haben wir da etwa einen Mr. Grand Slam?  

Vanderbilt walks it off!

Die #4 Vanderbilt Commodores (Nr. 2 National) haben ihr erstes Spiel des SEC Tournament gegen die #5 Ole Miss (Nr. 11 National) durch einen Walkoff RBI Single von C Dominic Keegan mit 5-4 gewonnen! 

Auf die Commodores wartet nun der Top-Seed Arkansas, was ein sehr gutes Spiel (28. Mai, 03:00 Uhr, ESPN Player) sein sollte!

Die gestrigen Ergebnisse:

SEC:

#3 Mississippi State vs. #6 Florida: 1-13

#2 Tennessee vs. #10 Alabama: 2-10

#1 Arkansas vs. #8 Georgia: 11-2

#4 Vanderbilt vs. #5 Ole Miss 

Big-12:

#3 Texas Tech vs. #8 Baylor: 11-4

#2 TCU vs. #7 Kansas State: 7-6

#1 Texas vs. #8 West Virginia: 1-5

#4 Oklahoma State vs. #5 Oklahoma: 9-5 

ACC:

#5 Florida State vs. #9 Duke: 1-12

#1 Notre Dame vs. #12 Virginia Tech: 8-0

#2 Georgia Tech vs. #11 Clemson: 5-11

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Silvio
20-jähriger Student, welcher zu den scheinbar wenigen Leuten in den deutschsprachigen Ländern gehört, welche Baseball tatsächlich als nicht langweilig empfinden und daran sogar eine große Freude finden. Darüber hinaus auch noch am American Football, spezifisch College Football, interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.