MLB

College Baseballl Roundup III: Die Semifinals stehen!

0
(0)

Nach den gestrigen Spielen stehen nun, in allen drei laufenden College Baseball Conference Tournaments, die Halbfinalpartien fest und die ein oder andere Entscheidung war sehr spannend!

Fangen wir direkt mit der SEC an.

SEC

In der SEC standen gestern bereits die #6 Florida Gators und die #1 Arkansas Razorbacks als Halbfinalteams fest, jedoch waren ihre Gegner noch nicht gefunden.

Für die Gators wurde der Gegner in der Partie zwischen den #2 Tennessee Volunteers und den #10 Alabama Crimson Tide ermittelt. Obwohl die Crimson Tide ein sehr gutes Turnier gespielt und überrascht haben, sahen sie gegen die Volunteers, die bisher etwas geschwächelt hatten, kein Land und verloren deutlich mit 11-0 (es kam nach sieben Innings erneut die Mercy Rule zum Einsatz)! 

Tennessee schickt Freshman Pitcher Blade Tidwell auf das Mound, der vermutlich in seinem bisher wichtigsten Spiel ablieferte. Am Ende war er für sechs Innings auf dem Mound, in denen er nur zwei Hits und zwei Walks zuließ und gleichzeitig fünf Strikeouts warf. Die nötige offensive Unterstützung fehlte bei einem Entstand von 11-0 offensichtlich auch nicht.

Gleich vier individuelle Spieler schlugen einen Home Run.

Mit dem Sieg gegen die Crimson Tide ziehen die Volunteers zum ersten Mal seit dem Jahr 1995 in ein Halbfinale des SEC Baseball Tournaments ein!

Die #5 Ole Miss Rebels und die #4 Vanderbilt Commodores spielten dann um das Recht, gegen den Top-Seed Arkansas antreten zu dürfen. 

Die Rebels entschieden sich dazu Tyler Myers auf das Mound zu schicken, der zwar ein Senior, jedoch noch sehr unerfahren ist. Den Ausfall der Saison 2020 nutze er, um sich einer Tommy John Surgery zu unterziehen. Die Entscheidung von HC Mike Bianco zahlte sich jedoch aus, denn Myers warf ein sehr gutes Spiel, in dem er über sieben Innings nur vier Hits und einen Run zuließ. Auf der anderen Seite ging der Top MLB Draft Prospect Jack Leiter, Sohn von Al Leiter, auf den Mound und Myers gewann dieses Pitching Duell souverän, was Anerkennung verdient!

Die Rebels nutzen Anfangsprobleme von Leiter aus, um im zweiten Inning mit 2-0 in Führung zu gehen und diese Führung gaben sie auch nicht mehr aus der Hand. Am Ende gewannen die Ole Miss Rebels mit 4-1 und ziehen damit zum dritten Mal in Folge, in ein Halbfinale des SEC Tournaments ein. Einen offensiven Spieler der Rebels will ich jedoch noch kurz erwähnen: LF Kevin Graham, der gestern erneut einen Home Run geschlagen hat, ist in den letzten 52 Spielen in Folge mindestens einmal auf Base gekommen, was aktuell die längste aktive On-Base Streak im College Baseball ist!

Die beiden Halbfinalpartien der SEC:

#2 Tennessee vs. #6 Florida (29. Mai, 19:00 Uhr, ESPN Player)

#1 Arkansas vs. #5 Ole Miss (29. Mai, 22:30 Uhr, ESPN Player)

Big 12

Als erstes Team qualifizierten sich die #2 TCU Horned Frogs bereits am Donnerstag für das Halbfinale, indem sie in einem relativ unspektakulären Spiel gegen die #3 Texas Tech Red Raiders mit 7-2 gewinnen konnten.

Für die Red Raiders ging es daraufhin in eines der beiden “Loser Brackets”, wo sie gestern auf die #7 Kansas State Wildcats trafen. Jedoch sahen die Red Raiders auch hier erneut nicht gut aus und verloren wieder mit 7-2. Wildcats OF Dylan Phillips, ein ehemaliger Pitcher, brachte die Wildcats dabei früh, mit einer absoluten Bombe (442ft Distanz, 114mph Exit Velo) ins Right Field in Führung, womit er seinen 16. Home Run der Saison schlug, was erneut einen Kansas State Single Season Record einstellte.

Einen komfortablen Einzug in das Halbfinale hatten die #4 Oklahoma State Cowboys, denn sie besiegten am Donnerstag die #12 West Virginia Mountaineers mit 12-2 und dank der Mercy Rule war das Spiel bereits nach sieben Innings vorüber. Bereits nach dem ersten Inning hatten die Cowboys hier einen fünf Run Vorsprung, der sich im zweiten Inning auf acht Runs erhöhte, nachdem LF Carson McCusker einen Home Run ins Right Field geschlagen hatte. McCusker’s Home Run besiegelte damit bereits mehr oder weniger den Mountaineers Einzug in das “Loser Bracket”!

Dort trafen die Mountaineers erneut auf die #1 Texas Longhorns gegen die sie bereits in ihrem zweiten Spiel des Turniers gewinnen konnten. Für den Top-Seed ging es daraufhin direkt ins “Loser Bracket”, wo sie gegen ihren Erzrivalen, die #5 Oklahoma Sooners, gewinnen konnten. Es bestand also nun die Chance, dass die Longhorns mit einem Revanche-Sieg gegen die Mountaineers doch noch ins Halbfinale einziehen und ihre Championship-Hoffnungen am Leben erhalten würden. 

Und diese Chance ließ sich der Top-Seed nicht nehmen: In einem knappen Spiel gewannen die Longhorns mit 3-2 und revanchierten damit ihre Niederlage vom Mittwoch!

Die beiden Halbfinalpartien in der Big-12:

#2 TCU vs. #7 Kansas State (29. Mai, 16:00 Uhr, Big 12 Now) 

#1 Texas vs. #4 Oklahoma State (29. Mai, 19:30 Uhr, Big 12 Now)

ACC

In der ACC sieht das Format etwas anders aus, denn dort haben wir kein Double Elimination Tournament, sondern die 12 Teams werden in vier Gruppen (Pools) aufgeteilt und spielen dort zuerst gegen die anderen Teams in ihrer Gruppe. Dabei geht dann der Sieger jedes Pools ins Halbfinale. 

Vorgestern sind bereits die #2 Georgia Tech Yellow Jackets in das erste Halbfinale eingezogen, nachdem sie gegen die #7 Louisville Cardinals in Overtime gewinnen konnten. Das Ende dieses Spiels war besonders dramatisch: DH Ben Metzinger brachte die Cardinals im 12. Inning mit 8-7 in Führung. Nach einem Georgia Tech Single und Walk kam 1B Andrew Jenkins in die Batters Box, der einen Line Drive ins Left Field schlug, mit dem er beide Runner “nach Hause” brachte und die Yellow Jackets ins Halbfinale schickte.

Die größte Überraschung in der ACC ist jedoch vermutlich, dass die #1 Notre Dame Fighting Irish nicht ins Halbfinale einziehen!

Obwohl sie in ihrem ersten Spiel gegen die #12 Virginia Tech Hokies einen souveränen 8-0 Shutout-Sieg feiern konnten, sahen sie gegen die #8 Virginia Cavaliers kein Land. In einem Spiel, in dem die Cavaliers sich von ihrer besten Seite zeigen müssen, machten sie nichts anderes als das und schlugen die Fighting Irish mit 14-1! 

Während die Offense den guten Notre Dame Starting Pitcher John Michael Bertrand und nach seiner Auswechslung dem Bullpen einen Run nach dem anderen abnahmen (insgesamt schlugen vier Spieler je einen Home Run), überzeugte Virginia Starting Pitcher Andrew Abbott sehr. Der Top-100 MLB Draft Prospect warf in 6.1 Innings neun Strikeouts und ließ nur einen Walk und fünf Hits zu! Mit seinen neun Strikeouts ist Abbott erst der zweite Pitcher in der Geschichte der University of Virginia mit mehr als 300 Karriere-Strikeouts!

Die beiden Halbfinalpartien in der ACC:

#8 Virginia vs. #9 Duke (29. Mai, 19:00 Uhr, ESPN Player)

#2 Georgia Tech vs. #3 NC State (29. Mai, 23:00 Uhr, ESPN Player)

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Silvio
20-jähriger Student, welcher zu den scheinbar wenigen Leuten in den deutschsprachigen Ländern gehört, welche Baseball tatsächlich als nicht langweilig empfinden und daran sogar eine große Freude finden. Darüber hinaus auch noch am American Football, spezifisch College Football, interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.