CFB CFB Beginners Guide

CFB Beginners Guide: Was ist Recruiting?

0
(0)

Beim Recruiting geht es für die Colleges darum die besten Spieler aus den Highschools an ihre Universität zu holen. Dabei können die Athleten selbst entscheiden, an welche Schule sie gehen, wodurch ein regelrechtes Wettrüsten startet. Doch gehen wir den Recruitment Prozess von Anfang an durch.

1. Schritt: Gesehen werden

Zuerst geht es darum, gesehen zu werden. Dafür gibt die Area Scouts, deren Job es ist in einer Region die Highschools nach Talenten abzusuchen. Der Area Scout besucht Highschool Spiele, schaut sich Gametape an und spricht mit Coaches, um Athleten für seine Universität zu finden. Viele große Schulen decken mit dem Scoutingnetzwerk fast alle Staaten der USA ab, während sich kleinere Schulen eher lokal fokussieren.

2. Schritt: Kontakt mit der Universität

Wenn ein Spieler aufgrund seines Videomaterials überzeugt, tritt ein Coach der Schule mit ihm in Kontakt. Die Universität möchte dann erfahren, wie das Interesse des Athleten ist und seinen Charakter besser kennenlernen. Zudem ist es wichtig, wie es mit den akademischen Leistungen aussieht.

3. Schritt: Erste Offers

Nach der genaueren Evaluation wird die Auswahl verkleinert, bis noch etwa 200 bis 300 Athleten vertreten sind, welche das Interesse der Schule geweckt haben. Anschließend wird damit begonnen erste Stipendien anzubieten. Pro Jahr können Division I FBS Schulen 25 neue Stipendien vergeben, wobei die gesamte Zahl von 85 Stipendien pro Team nicht überschritten werden darf.

4. Schritt: Visits

Visits sind Besuche bei den jeweiligen Schulen. Bei offiziellen Besuchen werden dem Athleten die Universität, der Campus sowie die Coaches und Facilities gezeigt. Zudem macht man Fotoshootings und kann während der Saison ein Spiel besuchen. Bei inoffiziellen Besuchen ist dies sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass der inoffizielle Besuch vom Athleten und seiner Familie finanziert werden muss, während die Kosten des offiziellen Besuchs von der Schule übernommen werden. Zudem ist die Anzahl von offiziellen Besuchen auf 5 beschränkt.

5. Schritt: Commitment

Wenn sich der Spieler für eine Universität entschieden hat, commitet er. Diese Commitment ist vorerst nicht bindend und kann noch gewechselt werden.

6. Schritt: Signing Day

Der Letzte Schritt des Recruitment Prozesses ist der Signing Day. An diesem Tag unterschreibt der Athlet das offizielle Stipendienangebot der ausgewählten Universität. Er erhält damit offiziell ein Stipendium für die Schule, solange er weiterhin die akademischen Anforderungen erfüllt. Nach dem Signing Day ist das Commitment offiziell und kann nicht mehr gewechselt werden.

Externe Perspektive

Doch wie wissen wir als Fans, die unmöglich jedes Highschool Spiel sehen können, wer neu an unser Lieblingscollege kommt und wie gut dieser ist?

Dies erfolgt über diverse Internetseiten wie ESPN, 247 Sports oder ON3. Diese erstellen durch eigene Scouts und Algorithmen ein Ranking der besten Highschool Spieler und beobachten deren Recruiting Prozess. Dabei werden sie mit 0 bis 5 Sternen bewertet, wobei ein 5-Star Recruit einer der besten Highschool Spieler des Landes ist. Zudem bewerten sie auch die Recruiting Classes, also alle Spieler der jeweiligen Jahrgänge, welche zu einer Universität commiten. So kann man immer ungefähr sehen, welche Universität in den nächsten Jahren die talentiertesten Spieler hat.

Doch die Recruiting Sterne sind nicht alles. Es gibt viele Spieler, wie zum Beispiel J.J. Watt, Davante Adams oder Patrick Mahomes, welche alle ein Rating von 2-3 Sternen hatten und nun trotzdem Stars auf dem NFL-Level sind.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.