CFB CFB Beginners Guide

CFB Beginners Guide: Was sind Bowl Games?

0
(0)

Woher kommen die Bowl Games?

Bevor die College Football Playoffs stattgefunden haben, gab es keine wirkliche Postseason, wie es sie in den anderen College Sportarten, wie Basketball, Baseball und Ringen gibt. Der National Champion wurde von Journalisten bestimmt und es gab auch häufig viele verschiedene National Champions in einer Saison. In vielen Ort veranstaltete man jedoch eigene kleine, meist lokale Postseason-Spiele zwischen College Teams, da man im College Football einfach keine richtige Postseason hatte. Man versuchte lange ein System zu entwickeln, um spielerisch den National Champion zu ermitteln: erst die Bowl Coalition, gefolgt von der Bowl Alliance, der Bowl Championship Series und nun der College Football Playoffs. Trotzdem blieben die Bowl Games erhalten und man spielte sie einfach weiter, obwohl man die Bowl Games damit eigentlich unnötig machen wollte.

Woher kommt der Name „Bowl“ und warum werden die großen sechs Bowl Games „New Year’s Six“ genannt?

Der Name kommt vom Rose Bowl! Am Neujahrstag 1902 spielten die Michigan Wolverines gegen die Stanford Cardinal in einem Aufeinandertreffen von einem Team aus dem Osten und einem Team aus dem Westen. Die Wolverines machten die Cardinal so fertig, dass bei einem Spielstand von 49-0 das Spiel auf Wunsch von Charles Fickert, HC der Cardinal, abgebrochen wurde. Das Spiel fand, aufgrund der Blamage, ganze 14 Jahre nicht mehr statt. Erst im Jahr 1916 fand wieder ein solches Spiel statt, dann zwischen Washington State und Brown. Im Jahr 1923 verlegte man dann die Spiele, welche bis jetzt im Tournament Park in Pasadena, Californa gespielt wurden, in den neugebauten Rose Bowl. Ab den 1930er Jahren folgten viele Städte, in Kalifornien und später den ganzen USA, dem Rose Bowl und veranstalteten am Neujahrstag ihre eigenen „Bowl Games“. Dies ist der Grund, warum sie Bowl Games heißen und die großen Bowl Games, in Gedenken an die Anfangszeiten jener Spiele, am Neujahrstag gespielt werden. Übrigens: Nicht alle der New Year’s Six werden wirklich am Neujahrstag gespielt, aber zu tief gehen wir darauf jetzt nicht ein.

Wieviel Bowl Spiele gibt es aktuell?

Im letzten Jahre gab es 44 Bowl Games, inklusive des College Football Playoffs und des National Championship Game.

Sind die Bowl Games in Kategorien aufgeteilt?

Das kann man so sagen, ja! Es gibt einerseits die New Year’s Six Bowl Games, welche vom College Football Playoff Komitee bestimmt werden und, wie der Name es schon erahnen lässt, insgesamt sechs Spiele umfasst. Von diesen sechs Spielen sind jedes Jahr zwei Spiele die Halbfinalspiele der Playoffs und diese rotieren jedes Jahr zwischen den Sechs.
Dann gibt es noch die anderen Bowl Games, welche (teilweise) von den Veranstalter selbst vergeben werden, wozu wir aber noch kommen.

Welche Teams können in einem Bowl Game spielen?

Die allgemeine Regel heißt, dass ein Team, welches so viele Siege gegen FBS-Gegner wie Niederlagen hat, sich für ein Bowl Game qualifiziert. Einfach ausgedrückt heißt dies, dass ein Team einen Record von 6-6 haben muss, um in einem Bowl Game spielen zu können, wenn alle Siege gegen FBS-Teams kamen! Ein Sieg gegen ein FCS-Team würde zählen, wenn dieses FCS-Team über die letzten zwei Jahre 90% ihrer maximal möglichen Stipendien ausgegeben hat. Zudem kann man sich auch mit einem Losing-Record für ein Bowl Game qualifizieren, wenn man den Losing Record durch eine Niederlage in einem Conference Championship Game bekommen hat (Bsp. vor CCG: 6-6, danach: 6-7).

Da es jedoch, im Normalfall, weniger 6-6 Teams als freie Plätze in Bowl Games gibt, füllt man die letzten Plätze nach folgenden Kriterien auf. Dabei werden erst alle Plätze mit Teams gefüllt, welche das erste Kriterium erfüllen, wenn dann noch Plätze frei sind, nach dem zweiten Kriterium und so weiter, bis alle Bowl Games zwei Teams haben.

  1. Teams, welche einen Record von 6-6 haben, jedoch einen Sieg bei einem FCS-Team geholt haben, welches unter 90% der Stipendien ausgegeben hat.
  2. Teams, welche eine Regular Season mit 13 anstatt nur 12 Spiele haben und danach einen Record von 6-7 aufweisen.
  3. Teams, welche sich im 2. Jahr der Umstrukturierung von einem FCS-Team zu einem FBS-Team befinden.
  4. Teams, welche einen Record von mindestens 5 Siegen und nicht mehr wie 7 Niederlagen haben. Diese Plätze werden dann nach der Academic Progress Rate vergeben.

Wie werden Bowl Spiele vergeben?

Jetzt wird es langsam aber sicher „tricky“! Die Bowl Game Veranstalter haben Verträge mit bestimmten Conferencen. Wir nehmen aus Präsentationsgründen mal den Outback Bowl (ab dieser Saison als ReliaQuest Bowl bekannt) als Beispiel.

Der Outback Bowl hat einen Vertrag mit der SEC und der Big Ten und muss diesen Angebote für Plätze in ihren Bowl Games anbieten, dies bezeichnet man als „Tie-In“.

Die Veranstalter haben jedoch, je nach Conference, verschiedene Möglichkeiten das Team zu wählen, welches in ihrem Bowl Game spielt.

Die Pac-12, Big 12 und Big Ten haben sehr strenge „Pecking Orders“ (Pecking = picken). Wir stellen diese mal kurz für die Pac-12 vor, damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt.
Alle Bowl Games, mit welchen die PAC-12 „Tie-ins“ hat, sind in einem Ranking, der sogenannten „Pecking Order“, platziert. An erster Stelle steht der Rose Bowl, wenn dieser kein Halbfinalspiel ist, kommt hier direkt der Pac-12 Champion hin. Wenn der Conference Champion im Halbfinale steht, kommt hier das Nr. 2 Team der Pac-12 hin und wenn das Nr. 2 Team in einem anderen NY6 Bowl spielt, dann das Nr. 3 Team und so weiter. An zweiter Stelle steht der Alamo Bowl, welcher sich als nächstes ein Team ihres Begehrens der Pac-12 „herasupicken“ kann. Dann folgt an dritter Stelle der Holiday Bowl, dann der Redbox Bowl, Sun Bowl, Las Vegas Bowl und der Cheez-It Bowl.

Die Bowl Veranstalter wollen bei jenen drei Conferencen jedoch eventuell ein Team mit einem größeren Namen, welches in diesem Jahr jedoch schlechter abschnitt als ein kleineres Team in jener Conference.

Andere Conferences haben nicht einen ganz so strikt durchgeplanten Wahlprozess. Beispielsweise in der SEC bekommt der Citrus Bowl die erste Wahl und der Rest der Bowl berechtigten Teams werden von der Conference zugewiesen.

Die „Tie-in“-Bowls der ACC werden in zwei Gruppen (Camping World Bowl, Tier 1 und Tier 2) geteilt. Der Camping World Bowl hat die erste Wahl. Dann teilt die ACC den Tier 1 Bowls jeweils ein Team zu, danach dürfen die Tier 2 Teams aus den restlichen Bowl berechtigten ACC Teams auswählen und gemeinsam mit den Conferences wird dann final über die Verteilung entschieden.

Gibt es Sonderregelungen?

Natürlich! Wie schon erwähnt, ist eine von diesen ist der Rose Bowl. Der Rose Bowl ist alle drei Jahre ein Playoffspiel, aber in den anderen zwei Jahren ist strikt geregelt, welches Team im Rose Bowl spielen wird. Immer das Nr. 1 Big Ten Team (welches nicht in den Playoffs vertreten ist) gegen das Nr. 1 Pac-12 Team (hier gilt das gleiche wie bei der Big Ten). Im Jahr 2018 spielten die beiden Conference-Sieger Ohio State und Washington im Rose Bowl, da der Rose Bowl kein Playoffspiel ist und beide nicht in den Playoffs sind. Im Jahr 2016 spielte Penn State, als Nr. 2 der Big Ten, im Rose Bowl, da Ohio State in den Playoffs war.
Gleiches Prinzip gilt auch noch für zwei weiter NY6 Bowls.
Im Sugar Bowl spielt die Nr. 1 der SEC gegen die Nr. 1 der Big-12 und im Orange Bowl spielt die Nr. 1 der ACC gegen die Nr. 2 der SEC, die Nr. 2 der Big Ten oder gegen Notre Dame. Diese Regeln gelten aber, wie schon gesagt, nur wenn der jeweilige Bowl kein Playoffspiel ist.

Der Fiesta, Cotton und Peach Bowl hat jeweils nicht so eine Regelung, jedoch gibt es dort eine andere Regelung. Damit die Group of 5 Teams nicht komplett benachteiligt werden, tritt das höchst gerankte G5-Team in einem dieser Bowl Spiele auf. Die anderen Teams, welche in diese NY6 Bowl Games kommen, werden von dem, wie schon zu Beginn erwähnten, CFP Komitee bestimmt.

Weitere Sonderregelungen sind zum Beispiel, dass Notre Dame als Independent Team für Bowl Spiele mit „Tie-ins“ der ACC berechtigt ist, wenn kein ACC Team, welches für diesen Bowl infrage kommt, zwei oder mehr Siege als Notre Dame hat.

Was passiert, wenn eine Conference nicht genügend, zu den Bowl Games zugelassene, Teams für ihre „Tie-ins“ hat?

In diesem Fall, dürfen die Bowl Veranstalter frei bei, für die Bowl Games berechtigten, Teams anfragen, welche noch für kein Bowl Game eingetragen sind und nicht in der „Tie-in“-Conference sind.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Silvio
21-jähriger Student, welcher zu den scheinbar wenigen Leuten in den deutschsprachigen Ländern gehört, welche Baseball tatsächlich als nicht langweilig empfinden und daran sogar eine große Freude finden. Darüber hinaus auch noch am American Football, spezifisch College Football, interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.