Bellator MMA UFC

MMA Update #8

0
(0)

Bellator 262

Juliana Velasquez verteidigt bei Bellator 262 erstmals ihren Flyweight Titel. Ausgerechnet gegen eine andere Championess, Denise Kielholtz die den Bellator Kickbox Championship Gürtel trägt. Quasi also ein Champ vs. Champ Matchup, welches uns im Main Event erwartet. Kielholtz kommt aus der Kickbox Hochburg Europas, aus den Niederlanden und trainiert dort mit den besten Kickboxern der Welt. Zusätzlich ist sie mit Glory-Fighter Hesdy Gerges verheiratet und hat dementsprechend auch vor allem im Striking ihr Vorzüge. Juliana Velasquez ist ungeschlagen in ihren elf Profikämpfen und stammt aus dem Judo. Dazu ist sie relativ groß und wird auch gegen Kielholtz einen Grössenvorteil von satten zehn Zentimetern haben. Sie cuttet viel Gewicht fürs Flyweight hat dadurch aber den Vorteil der Distanz, diese muss Kielholtz erstmal überwinden. Ich rechne damit das Velasquez das Ding im Stand hält und über die Reachvorteile kommt und das Kielholtz es nicht schafft die Distanz zu überbrücken. Eventuell wird sie zwischendurch ein paar Judowürfe mit in den Gameplan packen. Velasquez ist die Favoritin.

Das Co-Main Event ist ebenfalls ein spannendes Ding. Im Heavyweight könnte es um den nächsten Titelkampf gehen. Tyrell Fortune (10-1) trifft auf Matt Mitrione (13-8). Mitrione hat einen Namen in der Szene, konnte aber kaum sein altes Level bei Bellator erreichen und verlor seine letzten vier Kämpfe. Tyrell Fortune dagegen ist eine fast sichere Bank. Sein College Wrestling Background ist daher auch im MMA Style zu sehen. Er kommt über die Takedowns und Ground and Pound. Dürfte ne klare Sache werden.

Matheus Matos (12-2-1) trifft Cee Jay Hamilton (15-8). Matos musste sich zuletzt gegen Magomedov geschlagen geben und will nun seine gute Bilanz mit Hamilton aufbessern. Ich denke, dass er das auch ohne allzu große Probleme schaffen wird.

In den Prelims macht Diana Avsaragova (3-0) ihren zweiten Kampf in der Promotion. Nachdem sie im Debüt ihre Gegnerin nach ein paar Sekunden, via Knockout, gefinished hat, trifft sie nun auf Gabriella Gulfin (2-2). Avsaragova hat eines der wohl besten Grappling Games in der Gewichtsklasse und war im Nationalteam der russischen Wrestlingmannschaft. Ich hoffe, sie zeigt dieses Mal mehr von ihrem Grappling.

Cody Law (3-0) trifft auf Theodore Macuka (1-0). Beide sind ungeschlagen und Law gilt als großes Talent der mit einem Wrestling Background in seine Kämpfe geht, konnte sich aber auch bereits als guter Allrounder beweisen. Macuka kenn ich ehrlich gesagt überhaupt nicht.

Bellator 262, in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 00:00 Uhr mit den Prelims und um 03:00 Uhr mit der Main Card.

LFA 111

Welcome to Brasil, heisst das Motto von LFA 111. Keine Titelkämpfe aber jede Menge guter Prospects wie etwa Rangel de Sa (10-1) der im Main Event auf Ismael Bonfim (14-3) trifft.
Heavyweight Prospects gibts bei Eduardo Neves (3-0) und Eduardo Silva (1-0). Im Lightweight kämpfen Kaue Fernandes (6-0) und Luan Sardinha (6-0) um eine reine Weste.
Bantamweight Toptalent Luan Lacerda (10-1) muss mit Tayron Pedro (9-3) um den Sieg kämpfen. Pedro ist eine echte Herausforderung und will mit seinem elitären Grappling punkten.

LFA 111, in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 03:00 Uhr.

KSW 62

KSW 62 hat keinen Titelkampf aber dafür ein paar nette Matchups. Szymon Kolecki (9-1) trifft im Main Event auf Akop Szostak (4-3) im Light Heavyweight. Ein Kampf mit Knockout Potenzial in jeder Sekunde.
Michal Michalski (9-4) kämpft gegen den noch ungeschlagenen Adrian Bartosinski (10-0). Bartosinski ist ein harter Puncher und auch hier darf man mit viel „geballer“ rechnen.
Lom-Ali Eskijew (17-5) aus Düsseldorf macht sein Debüt und trifft auf den Kolumbianer Gilber Huila (10-2). Ein echter Härtetest für den Deutschen. Allerdings dürfte er ringerisch deutliche Vorteile haben gegen den starken Striker Huila.

KSW 62, am Samstag um 18:00 Uhr.

UFC Fight Night: Makhachev vs. Moises

Schade das Makhachev wieder nur einen schwachen Gegner gefunden hat. Kein Hate gegen Moises aber das Ringen wird hier ein absoluter Nachteil sein für den Brasilianer. Makhachev ist der erfolgreichste Grappler in der Gewichtsklasse und bringt in dieser Region der Rankings jeden Gegner auf den Boden. Er geht auf die Submissions und sucht diese aktiv.

Das Co-Main Event dürfte interessanter sein. Marion Reneau trifft auf Miesha Tate, die nun wieder zurück im Business ist. 2016 verlor sie noch zweimal in Folge, beendete ihrer Karriere und kehrt nun zurück. Sie gilt als eine der besten Wrestlerinnen der Gewichtsklasse und war im Nationalteam.

Jeremy Stephens trifft auf Mateusz Gamrot der zuletzt seinen ersten Knockoutsieg einfahren konnte. Stephens ist langsam aber sicher „washed-out“ und verlor seine letzten vier Kämpfe. Gamrot hat meiner Betrachtung nach das schönste und technischste Wrestling, wenn es um „Low-Snaps“ geht. Unfassbar schnell holt er sich die Beine seiner Gegner. Es wird nach langer Zeit Stephens Rückkehr ins Lightweight sein.

Rodolfo Vieira kämpft gegen Dustin Stolzfus und muss nach seiner Cardiopanne im letzten Kampf wieder auf die Siegesstrasse kommen. Stolzfus trainiert in Deutschland und konnte sich zuletzt über Danas Contender Series für die UFC empfehlen. Vieira ist für Grappling Fans ein Must-watch, als ehemaliger mehrfach Weltmeister.
Dazu kämpft mit Khalid Taha ein weiterer Deutscher, der nun beim MMA Spirit in Frankfurt trainiert. Mit Sergey Morozov bekommt er es allerdings mit einem sehr starken Gegner zu tun über. Taha hat einen 13-3 Record und konnte in der UFC mit den unranked Gegner sehr gut mithalten.

UFC Fight Night, am Samstag um 01:00 Uhr mit den Prelims und um 04:00 Uhr mit der Main Card.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Sam
Ich bin Sam und schreibe für The Crunchtime über die UFC und College Football

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.