Allgemein MMA UFC

Wie geht es mit McGregor weiter?

5
(1)
McGregor bricht sich den Knöchel in Runde 1 (ufc.com)

Trashtalk, Beleidigungen gegen die Familie, Einschüchterungsversuche – McGregor war wieder dort wo er gegen Khabib aufgehört hatte. Nachdem der zweite Kampf gegen Poirier ziemlich harmonisch über die Bühne gegangen war, entschied sich McGregor wieder für das „Bad Boy“ Image.

Er startete in den Kampf wie er sein Mindset gesetzt hatte: Aggressiv und mit vielen guten Kicks, die man so von ihm vermisst hat in den letzten Kämpfen. 71% significant Strikes haute er Poirier rein. Während McGregor jeden seiner acht Kicks landete, schaffte es Poirier nur einen Kick zu landen und dieser Kick hat dann wohl für die Vorentscheidung gesorgt. Ich hab schon während der Übertragung zu meinem Kumpel gesagt: Oh der Kick von Poirier hat wieder gut getroffen. Wahrscheinlich war der Kampf schon da auf Messers Schneide und McGregor ist deshalb zuerst in den Clinch und dann in die Guillotine gesprungen, weil er eine Vorahnung hatte das sein Bein nicht mehr lange hält. Die Guillotine war natürlich absoluter Mist, der Winkel war schrecklich und einen Blackbelt submittest du damit niemals. Sowas müsste McGregor wissen, nein sowas weiß McGregor und deshalb ist es umso unverständlicher. Poirier löste sich, haute McGregor hartes Ground and Pound rein und man hätte denken können, dass das Ding gelaufen ist. Aber McGregor schaffte es ebenfalls zu treffen, mit Ellenbogen und Upkicks war er gefährlich musste aber zu viel einstecken. Poirier löste den Clinch auf, ließ McGregor aufstehen und da sah die Cardio von McGregor schon gar nicht gut aus aber er befand sich wieder in seinem Element und versuchte einen Schlag zu landen, das Bein brach weg ohne allzu stark unter Druck zu stehen und McGregor musste am Boden erneut Schläge fressen. Es war klar, dass der Kampf nach Runde 1 abgebrochen wird. Poirier schaffte es tatsächlich McGregor das zweite Mal zu schlagen und die Trilogy zu gewinnen und ist nun der nächste Titlecontender, völlig verdient.

Die Frage ist nun aber was mit McGregor passiert. Es sieht echt schlecht aus. Ich bin vor dem Kampf der Meinung gewesen das McGregor zurücktreten sollte bei einer weiteren Niederlage. Die Art und Weise der Niederlage ist allerdings nicht klassisch und auf dem Papier durch eine Verletzung gekommen.

Aber wen will man CMG vorsetzen? Gaethje? Der würde ihn innerhalb einer Minute kaputt treten. Chandler? Zu starkes Wrestling. Beneil Dariush? Tony Ferguson?

Ehrlich gesagt hoffe ich nicht auf die Trilogie gegen Nate Diaz und ich hoffe McGregor bleibt im Lightweight. Das ist seine natürliche Gewichtsklasse und deshalb hoffe ich, dass man vielleicht Ferguson für einen Conor Kampf bucht. Beide sahen zuletzt schlecht aus und beide ziehen die Leute an. Tony ist am Boden stark, allerdings wohl kaum in der Lage McGregor auf den Boden zu bringen oder ihn dort zu halten und für McGregor wäre die Cardio von Tony eine Herausforderung. In den Rankings sind sie Stand jetzt Nachbarn, fünfter und sechster von daher würde das also passen. Die Frage ist aber wann McGregor zurück ist und ob er den Kampf annimmt. Immerhin ist das zwar ein einfacheres Matchup als Dustin aber dennoch gefährlich genug um erneut zu verlieren.

Oder wartet man nun ab wie Poirier gegen Oliveira kämpft und macht dann den vierten Kampf zwischen den Beiden? Könnte ich mir gut vorstellen. Bis Ende des Jahres sollte McGregor wieder fit sein, um dann im Frühling 2022 wieder zu kämpfen. Aber will Poirier das wirklich nochmal? Erneut miesen Trashtalk, erneut als „Aussenseiter“ bei den Casuals zu gelten und erneut das Risiko eingehen das sich McGregors Bein wieder verletzt?

Oder hört McGregor ganz auf? Ins Featherweight kann er sich wohl nicht mehr cutten und im Welterweight ist mit Ausnahme von Diaz kein Gegner mehr wirklich sinnvoll. Daher muss der Gegner aus dem Lightweight kommen. Die Verletzung muss ausheilen, er muss erneut in Form kommen und dann ein Training Camp überstehen. Will er sich das nochmal antun? Er hat genug Geld, genug Legacy und eigentlich kaum Gründe diese noch mehr zu „beschmutzen“. Aber kann McGregor mit zwei Losses in Folge abtreten? Meiner Meinung nach nicht. Ein Sieg zum Ende MUSS sein persönliches Ziel sein und daher denke ich das wir McGregor wieder sehen. Zudem ist er der Geldesel der UFC und nach wie vor der größte Star. Mit Abstand. Dana White wird einen Teufel tun, um diese Kuh nicht zu melken, auch wenn er ihn overpayen muss für einen weiteren Kampf.

Das Problem für McGregor sind aber nicht nur die Gefahren einer weiteren Niederlage oder Verletzung, sondern das Poirier zweimal einen Blueprint geliefert hat wie man McGregor aus dem Kampf nimmt. Die Kicks zu trainieren sollte für diesen Bereich der Rankings kein Problem sein. Und man hat gesehen das es nicht fünf Runden Kicks braucht, um McGregor zu verletzen. Ein guter Kick kann im besten Fall reichen, um ihn zu besiegen. Das weiß nun jeder Kämpfer und ich weiß nicht wie McGregor das verhindern soll. Kicks sind am einfachsten zu landen und keine Technik die extrem schwierig ist auszuführen. Das sind keine Submissions, Takedowns oder Uppercuts. Es sind „Schläge“ aus der Distanz für die man die Distanz nicht überbrücken muss.

Ich denke McGregor kehrt noch mindestens einmal in den Oktagon zurück und wird alles daran setzen einen Sieg zu holen. Denn im Lightweight hat McGregor nur einen Sieg in seiner Karriere geholt, damals überragend gegen Eddie Alvarez. Gegen Khabib und Poirier sah er in den anderen Kämpfen ganz mies aus.

Conor McGregor vs. Tony Ferguson – book it Dana.

An dieser Stelle will ich aber auch nochmal Dustin loben. Den Titelkampf ausgeschlagen, um die Trilogie zu beenden, beweist Mut und gegen Oliveira dürfte das ebenfalls klappen mit einem Sieg. Zwei starke Performances gezeigt, sich nicht beeindrucken lassen und sportlich geblieben. Das er nach dem Kampf den herumschreienden und beleidigenden McGregor ein bisschen zurückgegeben hat von dessen Medizin lass ich als fair gelten.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Sam
Ich bin Sam und schreibe für The Crunchtime über die UFC und College Football

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.