CFB

Top 10 Heisman Kandidaten

4.5
(2)

In meiner neuen Blog Reihe „Top 10“ werde ich euch meine Top 10 Spieler auf einer Position, mit den größten Chancen auf einen Award, usw. vorstellen. Solche Formate werden durch die Interaktion mit euch, den Lesern, extrem verbessert, wenn ihr an der Diskussion teilnehmt. Welche Spieler habe ich überbewertet? Welche Spieler habe ich vergessen? Was sind eure Top 10? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Gregory Rousseau, DL, Miami

Greg Rousseau spielte eine phänomenale Freshman-Saison 2019. Am Ende wurde er zum ACC Defensive Rookie of the Year ernannt und ins All-ACC Team berufen. Er führte die ACC in Sacks (15,5) und Tackles for Loss (19,5) an. Nochmal als Richtwert wie gut diese 15,5 Sacks sind: Er war 2019 „tied“ für die meisten Sacks in einer Saison in der Hurricanes Historie.
Zugegeben: Er hat die Latte in seiner ersten Saison bei den Canes ziemlich hoch gelegt. Ich kann mir trotzdem vorstellen, dass er in der Offseason seine Pass-Rush Moves noch verfeinert hat und 2020 nochmal einen drauf setzen kann. Miamis Schedule scheint vor allem zum Anfang der Saison machbar zu sein. Ich bin gespannt was Rousseau 2020 anstellt.

Miamis Top Talent Gregory Rousseau (Photo: Al Diaz, Miami Herald)

Jayden Daniels, QB, Arizona State

Jayden Daniels war 2019 der wahrscheinlich zweitbeste Freshman QB im College Football. Wie wir in einer der letzten Ausgaben des College Football Germany Podcasts besprochen haben gibt es dieses Jahr jedoch ein großes Hindernis für Daniels. Er verliert seine besten Waffen: Brandon Aiyuk (im Draft zu den 49ers) und Eno Benjamin (jetzt ein Arizona Cardinal) haben Tempe, Arizona in Richtung NFL verlassen. In die Lücken, die die Beiden hinterlassen haben, müssen jetzt junge, noch unerfahrene Spieler nachrücken. Das Gute für Daniels: ASU hat hier nach dem letzten Recruiting-Cycle an Potential dazugewonnen. Außerdem haben sie sich zwei gute OLiner über das Transferportal geangelt (Henry Hattis von Stanford und Kellen Diesch von Texas A&M). Auf Daniels Schultern wird noch mehr Verantwortung ruhen als letztes Jahr. Das er damit umgehen kann haben wir gesehen. Geht es 2020 schon ganz hoch hinaus?

Jayden Daniels vielleicht bestes Spiel als Sun Devil.

Sam Howell, QB, North Carolina

Jayden Daniels war mein zweitbester Freshman QB 2019. Sam Howell war meine Nummer 1. Was UNC in Jahr 1 unter Mack Brown mit Howell anstellen konnte, war schon sehr überraschend. Die Heisman Tropy ist oft doch sehr Abhängig vom Teamerfolg und UNC wird 2020 besser sein als 2019. Sollten sie einen Schritt nach vorne machen, lang genug um das ACC Championship Game mitspielen und ihren ACC Record von 4-4 aus 2019 verbessern können, wird Howell einen großen Anteil an diesem Erfolg haben.

Wird Sam Howell auch diese Saison wieder etwas zu bejubeln haben? (Photo: SI)

Ja’Marr Chase, WR, LSU

Chase gewann in seiner Sophomore Saison 2019 den Biletnikoff Award, für den besten WR im College Football. Nach einer 84 Reception / 1.780 Yards Season gilt er jetzt schon als der beste Receiver für den NFL Draft 2021. Das größte Problem für Chase’s Heisman Campaign wird wohl der QB sein, der ihm die Pässe zuwirft. Nachdem 2019 Heisman Winner Joe Burrow als Nr. 1 Overall Pick im NFL Draft zu den Cincinnati Bengals ging, wird Myles Brennan in Baton Rouge übernehmen. Brennan ist seit drei Jahren im Football Programm der LSU. Seine bisherige Career Statline: 42/70, 600 Yards, 2 TDs, 3 INTs. Wärend viele Experten und College Football Fans sich zu Recht fragen, wie sehr die LSU Offense 2020 wohl der aus 2019 ähneln kann, ist Coach O ziemlich sicher das Brennan erfolgreich sein kann.

Keine Ahnung wie sehr man sich auf solche Aussagen des Head Coaches einbilden kann. Sollte LSUs Offense 2020 nur annähernd so produktiv sein wie 2010 steht einer weiteren, herausragenden Saison von Ja’Marr Chase nichts im Wege.

Najee Harris, RB, Alabama

Der letzte Runningback der die Heisman gewonnen hat war Derrick Henry im Jahr 2015. Harris könnte der Nächste sein. Der ehemalige stark rekrutierte 5-Star Recruit kommt, vielleicht sogar ein bisschen überraschend, für seine Senior Season nach Tuscaloosa, Alabama zurück. Letztes Jahr war er das erste Mal in seiner College Karriere der „Featured Back“ für die Crimson Tide. Am Ende hatte er 209 Att., 1.224 Yards und 13 TDs. Vor allem seine Spiele gegen starke SEC Defenses haben letztes Jahr mein Aufsehen erregt. Gegen die späteren National Champs, LSU, lief er für 146 Yards (bei 19 Veruchen) genauso wie gegen die elitäre Defensive Front Auburns (bei 27 Carries).

Alabama wird 2020 als Quarterback entweder auf Mack Jones oder Freshman Bryce Young setzen. Beide Spieler sind noch nicht super erfahren. Deswegen könnte man vielleicht einen höhere Workload erahnen, sollte Saban etwas Druck vom Quaterback nehmen wollen.
Harris hat mir letztes Jahr sehr gut gefallen. Mit einem noch größeren Volumen kann Najee Harris sich für die Heisman empfehlen und vielleicht noch einige NFL Scouts mehr überzeugen.

Najee Harris könnte 2020 der beste Runningbacks im College Football werden. (Photo: Alabama Athletics)

Kedon Slovis, QB, USC

Der 3-Star Recruit Kedon Slovis übernahm das Steuer bei USC, nachdem sich JT Daniels im ersten Spiel der Saison verletzt hatte. Am Ende wurde er dann zum Pac-12 Freshman of the Year ernannt. JT Daniels hat USC in der Offseason nun Richtung Athens, Georgia verlassen. Damit steht jetzt fest, dass Slovis, für ein wieder gutes USC Team, als Starting QB aufs Feld laufen sollte. USC ist für mich dieses Jahr Favorit auf den Pac-12 South Champion und hat dann gute Chancen gegen Oregon/Washington/Cal im Pac-12 Championship Game einen Sieg rauszuholen. Somit könnten die Trojans dieses Jahr einen Push Richtung Top 20 / Top 15 starten und Slovis eine Chance geben in die Heisman Konversation zu kommen.

Zu Slovis habe ich hier vor ein einigen Wochen ein paar Gedanken geteilt. Außerdem kann ich jedem mal dieses Video empfehlen:

Travis Etienne, RB, Clemson

Etienne hat mal wieder gezeigt, dass er zu den besten Runningbacks des College Footballs gehört. In 2019 ist er für 1.614 Yards und 19 TDs gelaufen. 2019 wurde er mehr ins Passing Game eingebunden. Am Ende hatte er 432 Receiving Yards auf dem seinem Konto stehen. Vor allem in den Playoffs haben die Tigers auf seine Pass Catching Ability gebaut. Im Halbfinal Spiel gegen Ohio State hatte er die meisten Reception Yards in der Saison (98), im National Championship Game gegen LSU fing er die meisten Pässe in der Saison (5). Nach 2019 wurde Etienne Clemsons All-Time Rushing Yards und Rushing Touchdowns Leader. Außerdem gewann er wieder diverse ACC Awards (All-ACC First Team, ACC Offensive Player of the Year, ACC Player of the Year).

Clemson #1 Receiver, Justyn Ross, wird diese Saison verletzt ausfallen.

Vielleicht wird Etienne noch mehr Carries bekommen. Und eins ist sicher. Wenn Etienne den Ball bekommt, wird es für alle ACC Verteidiger schwer ihn zu stoppen.

Chubba Hubbard, RB, Oklahoma State

Oklahoma State ist dieses Jahr, meiner Meinung nach, in der Baylor Position. In der Big-12 gibt es Oklahoma und Texas, Teams die Jahr für Jahr hochklassige Recruiting Classes einfahren und jedes Jahr das Potential haben um die Big-12 Championship mitzuspielen. Aller paar Jahre kommt dann ein anderes Team, welches für 1-2 Jahre ein Momentum und die Chance hat, mit in das Elite-Tier auszubrechen. Letztes Jahr war dieses Team Baylor, dieses Jahr sollte es Oklahoma State werden. Im Returning Production Ranking sind sie auf Platz 9/130. Defensiv bringen sie die meiste Production in der Big-12 zurück. Offensiv ist die elitäre Troika aus QB Spencer Sanders, WR Tylan Wallace und Chubba Hubbard wieder vereint.

Electric

Hubbard ist der Rushing Leader 2019. Sollte Okalhoma State wirklich so erfolgreich sein, wie ich es mir vorstelle, wird Hubbard einen großen Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Trevor Lawrence, QB, Clemson

Lawrence ist einer der, wenn nicht sogar DER beste College Football Spieler, der letzten Jahre. Letztes Jahr ist er zugegeben recht langsam in die Saison gestartet (5 INTs in den ersten 3 Spielen), aber nach dem Schock-Game gegen North Carolina hat er die ganze Saison absolut Heisman-würdig gespielt. Abgesehen vom National Championship Game. Seine Leistung in New Orleans war echt nur schwer anzusehen. Ich freue mich sehr auf die Saison, nachdem er im Grunde 8 Monate über diese Performance nachdenken konnte. Clemson spielt dieses Jahr gegen ein Notre Dame Team, welches 2020 auch wieder in den Top 10 zu finden sein sollte. Wenn Lawrence diese Saison besser in die Saison kommt, kann ein Spiel @ Notre Dame auf jeden Fall die Bühne sein, auf der man mit einer starken Performance die Heisman Trophy klar machen kann.

Gegen Ohio State konnte TLaw auch zeigen das er im Laufspiel gefährlich werden kann. (Photo: Ross D. Franklin/Associated Press)

Justin Fields, QB, Ohio State

Fields Erfolgsstory startet nachdem er vor der 2019er Saison von Georgia zu den Buckeyes transferierte. Die tatsächliche Saison war für Fields einfach nur genial. Am Ende warf er für 3.273 Yards, 41 TDs (+10 Rushing TDs) und nur 3 INTs. Von diesen drei Interceptions hatte er nur eine während der Regular Season, zwei kamen dann in den Playoffs gegen Clemson.

Ohio State verliert zwar einige Passempfänger, die Fields auf seinem Weg zur Heisman Trophy helfen könnten aber mit Chris Olave kommt der Leading Receiver zurück und außerdem hat man in der 2020er Recruiting Class Talente geholt, die sofort einen Impact haben könnten.

Ohio State ist eines der talentiertesten Teams im College Football und Justin Fields ist ein Quarterback, der die Buckeyes dieses Jahr bis nach ganz Vorne bringen kann.

Fields war 2019 auch im Runninggame ein Threat. 484 Yards + 10 Rushing TDs hatte er am Ende der Saison. (Photo: Bruce Thorson)

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Robert
21 Jahre alt, Student. Fan der Florida Gators. Mein Themengebiet wird vor allem College Football sein. Don't take everything seriously.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.