CFB

Sun Belt Week 3 Preview

0
(0)

Sun Belt oder wie man auch sagen kann – die Underdogs! Was für ein Wochenend für die Sun Belt, einer der Group of Five Conferences. Quasi also die Jungs aus der zweiten Reihe. Diese Betitelung galt für dieses Wochenende nicht und so gewannen fünf der acht spielenden Conference Mitglieder ihre Spiele – drei davon gegen die Big 12.

Louisiana @ Iowa State 31:14
Man kann nicht von DER Überraschung des Wochenendes sprechen aber der Sieg der Ragin Cajuns gegen die Cyclones war etwas historisches für Louisiana. Es war der erste Sieg gegen ein Top 25 Team auswärts und erst das zweite Spiel mit einem Sieg gegen ein Top 25 Team in der Schulgeschichte. Auffälligste Figuren des Spiels waren die beiden Defensive Backs Asjlin Washington und Percy Butler. Washington war für die einzige Interception des Spiels verantwortlich und war auch sonst ein auffälliger und unangenehmer Gegenspieler für die Cyclones Wideouts. Percy Butler gefiel mir allerdings noch besser. Er hatte zwar keine Interception hatte aber zwei enorm wichtige Pass Breakups die First Downs verhinderten und schnappte sich nach einem Fumble durch Iowa State Running Back Breece Hall den Ball. Die Offense der Cajuns machte das nötigste, Levi Lewis blieb eher unauffällig und schaffte es 61.4% seiner Pässe an den Mann zu bringen für 154 Yards und einen absoluten Highlight Touchdown Pass auf Peter LeBlanc für 78 Yards. Trey Ragas der Runningback war ebenfalls ein aktiver Part des Teams und holte durch Runs 49 Yards in 14 Versuchen heraus. Sein kongenialer Positionspartner Elijah Mitchell schaffte es auf 48 Yards war aber auch im Passspiel eingebunden und fing dort zwei Bäller für 22 Yards. Die neu formierte Offensive-Line hielt dem Druck der Cyclones ebenfalls gut stand und machte einen soliden Job, liess aber drei Sacks zu.

Arkansas State @ Kansas State 35:31
Das nächste Upset gegen die Big 12 gab es bei Ark State gegen Kansas State. Die Red Wolves gelangen damit auf die Siegesstrasse zurück und holen Season Win Number 1 nach Little Rock und was für einen. Logan Bonner konnte sich fangen und warf zwei TDs bei einer INT und 204 Yards. Zudem verlor er einen Ball durch einen Fumble. Sein Backup Sophomore Layne Hatcher zeigte aber erneut eine starke Leistung in der kurzen Zeit in welcher er auf dem Platz stand – 6/8 Compl. für 61 Yards und 2! Touchdowns – Die Quarterback Frage also noch immer nicht geklärt. Wide Receiver Jonathan Adams (98 Yards – 3 TDs) und Runningback Jamal Jones (95 Yards) waren die wichtigsten Spieler in der Offense. Freshman Cornerback Kenneth Harris setze ein erstes Ausrufezeichen. Der siebthöchste Recruit der 2020 Class konnte zwei Pässe von Kansas State QB Skylar Thompson abfälschen. Mit Antwan Fegans war zusätzlich ein weiterer Freshman Cornerback auf dem Feld. Zu erwähnen wäre da auch noch Senior Linebacker Justin Rice, welcher ganze drei Tackles for Loss bei steuerte. Es waren die ersten Ausrufezeichen für den Fresno State Transfer aus California.

App State vs. Charlotte 35:20
Erneut eine enge Partie die man so nicht erwartet hat. Das Rivalry Game der App State gegen Charlotte bot viel spektakel und zumindest am Anfang der Partie eine enge und packende Unterhaltung. Beginnen wir mit dem bärenstarken Laufspiel das Quarterback Zach Thomas diesmal deutlich die Show stahl. Marcus Williams Jr., der potentielle Ersatzmann für Darrynton Evans fühlre sich in dieser Rolle mehr als wohl und dankte es mit 117 Yards bei nur 14 Läufen. Camerun Peoples, welches das letzte Jahr fast komplett verpasste, stand ihm aber in nichts nach, 102 Yards bei 13 Carries. Auch Backup Nummer 2, Daetrich Harrington steuerte 60 Yards bei und so war der Drops schnell gelutscht und die Messe gelesen. Die 204 Yards durch Thomas waren eine nette Zusatzaddition für Wide Receiver Thomas Hennigan, welcher mit 120 Yards bei fünf Catches einen Karrieretag erwischte. Trey Cobb, Demetrius Taylor und und Brendan Harrington waren in der Defense alle für 1.5 Tackles for Loss gut und Senior Defensive Back Shemar Jean-Charles hatte neben seinen starken sieben Tackles zusätzlich 4 Pass Deflections. Er zeigte damit eine konstante weiterführung seiner Stärken – letztes Jahr sahen Ende des Jahres ganze 9 PDs heraus. Eine Statistik die er durchaus übertreffen könnte.

UL Monroe @ Army 7:37
Bei der Army gabs für UL Monroe nichts zu holen ausser einer Klatsche.

Texas State vs. UTSA 48:51 (2OT)
Nach dem starken Auftaktspiel schaute für die Bobcats der Texas State auch dieses mal nicht mehr als eine Niederlage heraus. Dieses mal war man bis in der zweiten Overtime knapp am Sieg dran musste sich aber erneut geschlagen geben. QB Tyler Vitt welcher dieses mal der Starter war und Brady McBride ablöste zeigte einen durchaus guten Einstand. 26/39 Compl. – 346 Yards und ein 4/2 TD Ratio sahen am Ende die Stats vor. 3 Star Runningback Sophomore Brock Sturges, Community College Transfer, zeigte zusammen mit Redshirt Freshman Calvin Hill einen guten Runsupport mit insgesamt 127 Yards und zwei Touchdowns. Bester Receiver bei den Bobcats war Marcell Barbee mit 75 Yards und zwei Touchdowns.

Campbell @ Georgia Southern 26:27
Knapp setzten sich die Eagles gegen die Fighting Camels (cooler Name) von Campbell aus der FCS durch. QB Shai Werts musste nur 13 mal werfen und brachte davon auch nur sieben Pässe an den Mann. Dafür war er als Runner effektiver und machte aus 14 Läufen, 155 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Senior Defensive End Raymond Johnson der Dritte war mit zwei Sacks einer der auffälligsten Akteure der Defense.

South Alabama vs. Tulane 24:27
Leider klappte es für die Jaguars nach dem Auftaktsieg aus Week 1 nicht mit dem zweiten Win, trotz des von mir erwarteten QB Change. Chance Lovertich, True Freshman bekam die Gelegenheit sich zu präsentieren. Er machte seine Sache mehr als ordentlich mit 247 Yards und zwei Touchdowns bei 0 Turnovers. Dennoch reichte es am Ende nicht. Auch Runningback Carlos Davis war mit 82 Yards und einem Touchdown ein solider Ausgleich zur sehr passlastigen Offense. Die Receiver, welche in Woche 1 bereits geliefert haben machten auch in Week 2 einen guten Job. Kawaan Baker hatte erneut einen starken Tag und sieben Catches für 129 Yards und einem TD. Auch Jalen Tolbert war mit 99 Yards knapp an der 100 Yards Marke. Am Ende verlor man das Spiel aufgrund einem sehr schwachen letzten Quarter, welches man mit 0:14 verlor.

Coastal Carolina @ Kansas 38:23
Den Abschluss machten Chanticleers für die Sun Belt mit dem dritten Win gegen die Big 12 und dem zweiten Win gegen Kansas in a row. QB Grayson McCall warf drei Touchdowns bei nur 18 Pässen und elf Completions und war mit 73 Yards Running und zwei weiteren Touchdowns der Mann des Abends. Senior Defensive Tackle CJ Brewer steuerte in einer starken defensiven Leistung zwei Sacks bei. Insgesamt brachte die Coastal Carolina Defense drei Sacks und 12! Tackles for Loss aufs Scoreboard und machten aus der Überraschung eher eine Normalität.


Week 3

18.09.2020 – 01:00 – Campbell @ Coastal Carolina
Campbell war knapp an der Sensation gegen Georgia Southern und bekommt es nun erneut mit einem lauffreudigen QB zu tun. Grayson McCall hat aber einen deutlich besseren Supporting Cast zur Verfügung und darf auch auf die Hilfe einer stärkeren Defense zählen. Dieses mal sollte die FCS mit zwei blauen Augen nach Hause fahren.
19.09.2020 – 18:00 – Louisiana @ Georgia State
Eine deutlich einfachere Aufgabe als in Week 1 für Levi Lewis und Co. aber dennoch eine wichtige Aufgabe. Louisiana ist nun ein geranktes Team und will diesen Status nicht verlieren. Eine Pflichtaufgabe also.
19.09.2020 – 19:30 – App State @ Marshall
Erneut ein Rivale vor der Brust für die Mountaineers. Marshall hatte in Week 2 eine Ruhepause und kommt frisch erholt aus einem 59:0 Win gegen Eastern Kentucky ins Spiel. So einfach wird es dieses mal allerdings kaum werden. Bei App State wird sich zeigen ob man den Lauf nun so weiterziehen will oder ob man wieder vermehrt auf das Passspiel setzen will. Durchaus heikle Aufgabe für die App State.
19.09.2020 – 21:30 – Florida Atlantic @ Georgia Southern
Heikel wird es bei diesem Spiel wohl kaum. Georgia Southern ist zu schwach um wirklich eine Konkurrenz zu sein, selbst gegen die Owls der Florida Atlantic welche ihren Saisonauftakt geben. Willie Taggart, der neue Headcoach darf dabei auf einige sehr gute Transfers zählen – TJ Chase (4-Star Wide Receiver von Clemson), Michael Irvin (3-Star Tight End von Miami), Aaron Young (3-Star Wide Receiver von Duke), DeAndre McNeal (3-Star Wide Receiver von SMU) und 3-Star Guard Desmond Noel von Colorado State werden die Offense der Owls verstärken. Dazu hat man mit den beiden Top Recruits 3-Star OG Sebastien Dolcine und 3-Star Wide Receiver JaMarquis Johnson zwei College bereite Spieler ebenfalls für die Offense. Alles andere als ein Kantersieg der Owls würde mich bei der aktuellen Verfassung der Eagles verwundern.
19.09.2020 – 22:00 – Troy @ Middle Tennessee
Neben dem App State Spiel die wohl spannendste Partie mit Sun Belt Beteiligung vom Wochenende. Troy steigt in die Saison ein, gegen ein Middle Tennessee Team das immer für Spektakel gut ist. Troy hatte erneut eine starke Recruiting Phase und konnte sich auf den meisten Positionen verstärken. Die Trojans hatten letztes Jahr eine Power Offense mit 456 Yards pro Spiel und 34 Punkten. Der Quarterback ist zwar weg aber die meisten der Receiver von damals sind wieder zurück für ihr Senior Year. Ein Dreikampf sollte den neuen QB1 ermitteln und so wie es Stand jetzt aussieht konnte dieses Duell Parker McNeil, ein JUCO Transfer für sich entscheiden. Er würde sich daher gegen Vanderbilt Transfer Jacob Free und Gunnar Watson durchsetzen. Watson gilt momentan als Backup. Dazu hat man mit Kyle Toole einen hohen Recruit bekommen der aber vorerst wohl „redshirten“ wird. Auf jeden Fall hat der Passverteiler eine enorm erfahrene Wide Receiver Unit mit Reggie Todd, Kaylon Geiger, Tray Eafford und Khalil McClain – allesamt Seniors. BJ Smith (Sr.) und DK Billingsley (RS Jr.) sind als primäre Runningbacks fürs Laufspiel eingeteilt. Auch die Offensive-Line ist erfahren und sollte direkt ihren Impact aufs Spielfeld zaubern.
19.09.2020 – Central Arkansas @ Arkansas State
In-State Rivalry Game welches für die Red Wolves ein wegweisender Schritt sein könnte. Gewinnt man auch dieses Spiel steht man bei 2-1 und kann mit breiter Brust in die Conference Games gehen, verliert man wird es durchaus unangenehm und Central Arkansas sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hatcher vs. Bonner, das QB Duell wird wohl in diesem Spiel entschieden und der Sieger wird in die Sun Belt Games als Starter gehen.
19.09.2020 – 01:30 – Texas State @ UL Monroe
Texas State MUSS sich nach den tollen Leistungen der ersten beiden Wochen mit dem ersten Saisonsieg belohnen. Mit UL Monroe kommt ein Gegner, bei welchem das WIN drin liegt. Vitt oder McBride, auch hier steht eine QB Frage im Raum, wer holt sich den Starterjob. Bei der UL Monroe hat man den Starter in Colby Suits bereits ermittelt. Aber wie lange darf der verlieren? Im Moment sollte er zumindest noch in einem sicheren Sattel sitzen.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.