CFB

Southeastern Louisiana Preview 2021

0
(0)

Die Lions hatten 2019 eine Breakout Saison, mit 8-5 Siegen und qualifizierte sich nicht nur für die Playoffs, sondern gewann das erste Playoffspiel gegen Villanova. Daran konnte man in der verkürzten Spring Season nicht anknüpfen. Mit Ausnahme des Nicholls State Win verlor man gegen die Favoriten jeweils und musste zudem gegen Incarnate Word eine empfindliche Niederlage einstreichen.

Cole Kelley zeigte mit 2662 Yards und einem TD Ratio von 18-4 eine unfassbare Saison und wird erneut für die Lions als QB1 auflaufen. Cephus Johnson III wird ihn als Backup unterstützen.

Das Laufspiel war zwar nur im Schatten von Kelley, brillierte zwischendurch aber genauso und trug den Teil zum „Erfolg“ bei. Morgan Ellison ist zwar nicht mehr im Team und damit verliert man den besten Läufer hat aber mit Taron Jones und Jahmon McClendon zwei mindest ebenso gute Runner. McClendon ist ein UCLA Transfer und war ein 3-Star Recruit.

Die Wide Receiver setzen dagegen eher auf eigene Recruits als auf Transfers und haben mit Terrell Carter einen Juwelen im eigenen Roster. Er spielte bereits in seinem True Freshman Year in sechs Spielen und wird nun den nächsten Schritt machen. Ohne Transfers geht es aber dann dennoch nicht. Wide Receiver Tim Wilson ist ein San Diego State 3-Star Transfer und konnte bereits in der Spring Season für 251 Yards und vier Touchdowns sorgen.
Austin Mitchell ist ein weiterer wichtiger Teil der Unit.

Guard Jalen Bell (All First Team der Conference) und Tackle Ethan McMullen (All Second Team der Conference) kehren beide zurück. Dazu Rendon Miles-Character und Drew Jones und man hat die letztjährigen Starter erneut zurück im Team. Einer der besten Mannschaftsteile des Teams. Jalen Bell kann man sich gerne aufs Draftboard setzen.

Die Lions waren im Frühling für Spektakel bekannt (lionsports.net)

Darrius Harry hatte in der Defensive-Line 4.5 Tackles for Loss und für 22 Yards. Dazu war er mit 2.5 Sacks auch gegen den Pass ordentlich. Harry kehrt zurück ins Team. Ebenfalls gegen den Pass hat man nun Garrett Crawford der von Southern Mississippi rüberkommt und einen Starterjob ergattern könnte.
Die Linebacker haben in Alexis Ramos und Herman Christophe zwei der besten Linebacker der Conference in der Front Seven und zusammen mit den obengenannten D-Liner ist das eine durchaus solide Unit.

Das Problem war allerdings nicht die Front Seven sondern vor allem die Passverteidigung. Zwar hat man mit Justin Douglas, Donnell Ward-Magee und Jack Henderson weitaus überdurchschnittliche Defensive Back und in Kevin Bickham einen sehr hohen 3-Star Recruit aus dem letzten Jahr aber wirklich Resultate brachten sie noch nicht aufs Feld.

Die Lions haben einen der besten Quarterbacks in den eigenen Reihen und dazu ein laufendes Pass- und Rungame. Die Defense ist aber auch 2021 nicht auf der Höhe und wird den Sprung in die Playoffs eher nicht schaffen. Aber alleine für Cole Kelley lohnt es sich die Lions zu schauen.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.