CFB

Northern Iowa & Southern Illinois Preview 2021

0
(0)

Northern Iowa

Playoffs verpasst, negativer Record, den Erwartungen deutlich zurückgeblieben. HC Mark Farleys Stuhl dürfte schnell, unangenehm warm werden, falls die neue Saison ähnlich abläuft, wie in der Spring Season. Die Ausreden vergehen fast alle, bis auf das starke Recruiting auch im Transferportal. Vier ehemalige 3-Stars konnte Farley im Frühjahr für die Panthers begeistern und den höchsten Recruit der Schule ebenfalls zu sich holen. Aber von vorne.

Die Quarterback Position wird nach der katastrophalen Saison im Frühjahr neu verteilt. Will McElvain, Justin Fomby und Nate Martens sind zwar alle zurück, hatten aber alle grausame Saisons. Gut das man Michigan State Transfer Theo Day einplanen kann. Er ist im Mai zur UNI gewechselt, aber bisher noch nicht am Campus. Von daher wird es interessant sein, wer in Woche 1 starten wird. Ich tippe auf Justin Fomby.

Die Runningbacks sollten mit Tyler Hoosman und Dom Williams nach wie vor ein konkurrenzfähiges Duo haben, das über dem Durchschnitt spielen kann. Dazu kommt mit Terrance Kamara ein 2-Star Recruit ins Team.

Die Receiver sind mit Quan Hampton, Deion McShane und Logan Wolf nach wie vor gut aufgestellt und erhalten alle Top 3 Receiver zurück. Mit Isaiah Weston hat man zudem einen Backup, der sich in diesem Jahr zum Starter entwickeln könnte. Die Coronaregelung mit dem zusätzlichen Jahr sind für viele Teams ein echter Pluspunkt. Die UNI ist dabei einer der größten Profiteure, da sehr wenige Spieler ins Transferportal gegangen sind. Als Receiver-Option für die Zukunft hat man mit 3-Star Recruit Sergio Morancy, einen Alltime UNI Top 5 Recruit erhalten.

Die Offensive-Line verliert Spencer Brown, einen wichtigen Tackle, kann aber dafür weiterhin auf Right Guard Nick Ellis zählen, der mittlerweile ein Graduate Student ist. Für Brown hat man zudem Kansas Transfer Antione Frazier holen können, ein ehemaliger 3-Star Recruit.

Die Defensive Line bleibt auch im Großen und Ganzen zusammen. Auch dieses Jahr trumpfte Jared Brinkman groß auf, mit seinen neun Tackles for Loss. Khristian Boyd und Caden Houghtelling waren die neuen Stars der Line und hatten zusammen 12 Tackles for Loss und zudem 6.5 Sacks. Dahinter hat man mit Brawntae Wells einen weiteren Big Man in der Rotation. Mit Dylan Boles hat man aus Stanford zusätzliche Verstärkung erhalten.
Top Tackler Spencer Cuvelier kehrt nach 71 Tackles in sieben Spielen erneut zurück.

Die Secondary blieb hinter ihren Erwartungen. Nur drei Picks war die Ausbeute der Defensive Backs. Ein Schwachpunkt der Defense. Immerhin erhält man den Top-Mann in Riley Van Wyhe zurück. Er hatte eine der Interceptions und weitere vier Pass Breakups zu verantworten. Auch Benny Sapp III ist zurück. Er geht in sein Senior Year und dürfte erneut einen wichtigen Impact gegen den Pass haben.

Es muss einiges zusammenkommen, damit die UNI wieder ihren Favoritenstatus erhält beziehungsweise diesen bestätigen kann. Ich rechne ehrlich gesagt nicht mit den Playoffs, dazu war die Saison im Frühjahr zu schwach. Corona lasse ich hier nicht gelten.

Southern Illinois

(Photo: The Southern Illinoisan)

Salukis, ein Name, der einem in diesem Jahr öfters begegnet ist, wenn man sich mit der FCS befasst hat. Immerhin konnte Southern Illinois fünf ranked Gegner schlagen und beendete die Saison mit einem 5-3 Record. Die guten Siege reichten am Ende für einen Playoffspot und dort gewann man in der ersten Runde gegen Weber State, ehe man danach gegen den späteren Finalisten South Dakota State ausschied.

Drei Quarterback führten das Team an. Einer davon, Kare Lyles ist nun nicht mehr Teil des Rosters und man hat nun einen deutlich besseren Überblick über die potenziellen Starter. Stone Labanowitz war in sieben Spielen der Starter, warf für 1241 Yards und acht Touchdowns inklusive vier Interceptions. Dahinter war Nic Baker der erste Backup mit 637 Yards, drei Touchdowns und vier Interceptions. Das Team ist mit einem überfüllten QB Room gesegnet. Insgesamt acht Spieler auf der Position sind im Roster, sechs davon sind Freshmen. Das große Problem bei den aufgeführten Quarterback ist die Konstanz, die man 2020 nicht hatte. Stone Norton, der von der FIU zu den Salukis gewechselt ist, soll nicht nur für Competition sorgen, sondern könnte auch der Starter werden.

Das Laufspiel hat mit Javon Williams Jr. und Elliott Romeir ein starkes Duo, das bereits letzte Saison für über 1000 Yards gelaufen ist. Dazu konnten die beiden elfmal die Endzone erreichen. Justin Strong ist der dritte im Bunde, sah in der Spring Season viele Snaps und zeigte dementsprechend auch gute Leistungen. Als Tight End bekommt man von Memphis neu Tyce Daniel, der als Starter direkt infrage kommen dürfte.

Die Wide Receiver haben in Avante Cox einen der besten Passempfänger der Conference. In den zehn Spielen konnte er 838 Yards und fünf Touchdowns fangen. Dahnter war Landon Lenoir der beste Receiver der Mannschaft und RB Justin Strong war der dritterfolgreichste Catcher und wird dieses Jahr erneut im Slot für Gefahr sorgen.
Die Salukis spielen übrigens mit einem Fullback, Jacob Garrett kommt auch dieses Jahr wieder zurück.

Die Offensive Line hat einen Outstanding Player in ZeVeyon Furcron, der die Tackle Position besetzt und es ins First-Team All-Conference geschafft hat.

Die Defensive Line hat dieses Jahr alle Starter zurück. Jajuan Blankenship und Jordan Berner spielen als DE beziehungsweise als Defensive Tackle.
Das Linebacker Trio gehört zu den besten in der FCS. Bryson Strong und Bryce Notree erhalten von Richie Hagerty weitere Verstärkung. Er kam neu von Miami, Ohio und dürften sowohl über die Edge als auch gegen den Lauf gut performen.

Die Secondary verliert mit Aaron Maddox einen Safety, der letztes Jahr von Colorado zu den Salukis transferiert ist und damit auch jede Menge Talent. Allerdings sind die Defensive Backs weiterhin gut aufgestellt. Cornerback Leviticus McAffee ist als Recruit und 3-Star eine nette Addition und mit den CBs Roderick Campbell Jr. und James Ceasar (14 Passbreakups) hat man nach wie vor zwei wichtige Starter auf der Position. Clayton Bush als Safety und Qua Brown als guter Tackler ergänzen einen soliden Room.

Die Special Teams haben mit Jack Colquhoun, P und Dan Heilbron, LS zwei Honorable Mention Spieler in den eigenen Reihen. Auch da sollte der Rückschritt nicht zu erwarten sein.

Ob die erneute Qualifikation für die Playoffs gelingt, werden wir sehen. Man muss auf jeden Fall gegen die schwächeren Teams so konstant performen wie gegen die Big Names der FCS, dann mach ich mir keine Sorgen um das Team.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.