MLB

MLB Draft: Frühe Überraschungen

0
(0)

Die erste Runde des diesjährigen MLB Draft ist Geschichte und wir haben einiges zu analysieren: Von frühen Überraschungen bis hin zu „Verschwörungstheorien“ hatten wir alles dabei!

Fangen wir jedoch vorne an.

Chaos in den Top-5

Nachdem die Detroit Tigers, wie erwartet, an Nr. 1 mit 1B/3B Spencer Torkelson gegangen sind, war das einzige Überraschende, dass man seinen Namen als Third Baseman und nicht als First Baseman an den Commissioner, Rob Manfred, gegeben hat. In meiner Preview schrieb ich über die „Positionsfrage“, dass man „immer wieder Stimmen hört, die einen Wechsel [von Torkelson] ins Left Field vorhersehen. Im Widerspruch zu dem, hat Torkelson im letzten Jahr sogar Groundballs an der Third Base genommen und ich könnte mir vorstellen, dass die Detroit Tigers (sollte er dorthin gehen) ihn […] auch einmal dort spielen lassen.“ Jetzt scheint es sogar so, als würden sie ihn dort nicht nur „einmal“ spielen lassen, sondern hoffen, dass er sich dort auf lange Zeit beweisen kann.

Durch den Pick der Baltimore Orioles wurde klar: Das wird eine unvorhersehbare erste Runde! Die Gerüchte bewiesen sich als korrekt, denn die Orioles entschieden sich tatsächlich für OF Heston Kjerstad und nicht für 3B/OF Austin Martin. Der Grund liegt vermutlich darin, dass man Kjerstad für weniger Geld als Austin Martin bekommen kann. Dieses kann man dann wiederum für High School Spieler einsetzen, die schwerer zu „signen“ sein sollten.

Angeblich wollten die Orioles besonders einen High School Spieler haben: RHP Nick Bitsko! Diesen hätten sie mit Pick Nr. 30 genommen, wäre er nicht an Nr. 24 zu den Tampa Bay Rays gegangen, die, man will sie loben, einen sehr guten Pick gemacht haben. Versteht mich nicht falsch, Kjerstad ist ein sehr guter Spieler und sollte in Zukunft (vor allem) viele Home Runs für die Orioles schlagen, jedoch glaube ich, dass 3B/OF Austin Martin (oder auch LHP Asa Lacy) ein besserer Prospect ist und man sich hier vielleicht „verspielt“ hat. Wenn GM Mike Elias und seine Orioles heute Nacht nicht auf „High School Jagd“ gehen, verstehe ich diesen Pick nicht. Einen Spieler, den sie in Runde 2 nehmen könnten (bzw., meiner Meinung nach, sollten) ist LHP Dax Fulton.

Die nächste Überraschung sollte nicht lange auf sich warten lassen. Wenn man Draft-Experten gefragt hätte, welche Team-Spieler-Kombination in den Top-10 am sichersten sei, dann wäre es vermutlich die Kombination aus LHP Asa Lacy und den Miami Marlins gewesen. So sollte es aber nicht kommen, denn das Team von Derek Jeter entschied sich, mit RHP Max Meyer, für einen anderen Pitcher.

Damit kommen wir zu GM Dayton Moore und den Kansas City Royals, die dann ebenfalls nicht den fallenden 3B/OF Austin Martin vom Board nahmen, sondern sich, mit LHP Asa Lacy, den dritten First-Round College Pitcher in Folge sicherten. Wenn die Royals in zwei bis drei Jahren mit RHP Brady Singer, LHP Daniel Lynch, RHP Jackson Kowar, LHP Kris Bubic und LHP Asa Lacy nicht eine der besten Pitching Rotations in der MLB haben, dann läuft in dem Farm System der Royals ordentlich etwas schief.

Den Toronto Blue Jays, für mich die deutlichen Gewinner des ersten Tages, fällt dann auf einmal Austin Martin in die Hände, den sie natürlich mit Freude genommen haben. Die Blue Jays haben ihn zwar als Shortstop gedraftet, jedoch wird er mit Bo Bichette auf dieser Position, Cavan Biggio an der Second Base und Vladimir Guerrero Jr. an der Third (oder First) Base, vermutlich vermehrt im Center Field zum Einsatz kommen.

Wenig Überraschungen zwischen Pick 5 und 10

Die Picks der Seattle Mariners, Pittsburgh Pirates und San Diego Padres waren wie vermutet RHP Emerson Hancock, 2B Nick Gonzalez und OF Robert Hassell III (siehe Mock Draft). Die einzige Überraschung war vielleicht, dass sich die Padres für Robert Hassell III entschieden haben, obwohl OF Zac Veen noch auf dem Board war, wobei es in den letzten Tagen immer klarer wurde, dass Hassell ihr Mann ist.

Für Zac Veen endete der kleine „Fall“ an Position Nr. 9, als sich die Colorado Rockies, wie erwartet, einen Positionsspieler sichern. Zac Veen im Coors Field könnte ein zukünftiger Albtraum von Pitchern sein. Die Gerüchte, dass man einen Pitcher nehmen will, wenn OF Heston Kjerstad nicht mehr auf dem Board ist, sind pünktlich zum Draft-Tag abgeflacht.

Die Los Angeles Angels haben dann an Nr. 10 LHP Reid Detmers genommen und „meinen“ Chicago White Sox damit „meinen“ Wunschspieler gestohlen. Kurzzeitig gab es Medienberichte, dass der Pick der Angels wohl SS Ed Howard sei, was mich erfreute bis dann der Pick doch Detmers war. Die Chicago White Sox entschieden sich dann, mit Garrett Crochet, für einen anderen College Left-handed Pitcher.

Red Sox sorgen für einzige „große“ Überraschung

Was ich jedoch anmerken will ist, dass es in der ersten Runde kaum wirklich große Überraschungen gab. Alle Spieler gingen in dem Bereich, in dem man sie auch vermutet hat. Das einzige „Ausreißer“-Team waren dabei die Boston Red Sox, die sich für 2B Nick Yorke von der Archbishop Mitty High School entschieden. Die meisten Experten hatten Yorke nur als ungefähr Nr. 150 besten Prospect und doch ist das Team von GM Brian O’Halloran, dass übrigens keinen Zweitrunden-Pick hat, von ihm so überzeugt, dass sie ihn an Position 17 draften.

Nachdem wir in den vergangenen Tagen Gerüchte gehört haben, dass ein Team in den Top-10 ihren Pick „punten“ wollen, vermuteten einige Experten und Fans, dass dies vielleicht ein „Punt-Pick“ der Red Sox sei. In dieser, nennen wir es mal „Verschwörungstheorie“, würden die Red Sox ihm so wenig Geld anbieten, dass er nicht unterschreiben und stattdessen an die University of Arizona gehen würde. Dadurch würden die Red Sox im kommenden Jahr, an der gleichen Stelle, einen Compensation-Pick bekommen und hätten somit zwei First Round Draft Picks im Jahr 2021. Der ehemalige Rockies GM Dan O’Dowd hatte diese Theorie dann auch noch einmal in der Übertragung beim MLB Network erwähnt.

The Athletics’s Keith Law fand übrigens „deutliche“ Worte dafür, ob man einen High School Second Baseman in Runde 1 nehmen sollte: „Yorke is a high school second baseman, and the only reason I didn’t write in “The Inside Game” that spending high picks on high school second basemen is a bad idea is that nobody spends high picks on high school second basemen because it’s a bad idea.

Alex Speier vom Boston Globe lässt jedoch schon verlautet, dass dies lediglich ein „Underslot“-Pick sei. Einen Namen auf den man dann bei den Red Sox achten sollte: RHP Cole Wilcox! Cole Wilcox, ein Draft-eligible Sophomore von den Georgia Bulldogs, wurde nämlich nicht in Runde 1 gepickt und wird wohl, zumindest wird das nun vermutet, zu diesen zurückkehren. Wenn die Red Sox hier genug Geld sparen können und Wilcox in Runde 3 noch immer auf dem Board ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Red Sox für diesen viel Geld in die Hand nehmen würden.

Einige Gewinner der ersten Runde

Ich will hier direkt auch noch drei Teams hervorheben, die, meiner Meinung nach, einen sehr guten Job an Tag 1 gemacht haben.

Zum einen sind das die Milwaukee Brewers, die an Nr. 20, mit OF Garrett Mitchell, noch einen der besten Spieler im gesamten Draft bekommen haben, und die Washington Nationals, die bekannterweise auf „Pitcher-Jagd“ gewesen sind und sich an Nr. 22, mit RHP Cade Cavalli, einen Pitcher sichern konnte, den ich dort schon lange nicht mehr auf den Board erwartet habe.

Die Gewinner des Abends sind für mich (neben den Toronto Blue Jays) jedoch die Oakland Athletics. Man bekommt C/3B Tyler Soderstrom noch an Nr. 26? Das ist ein sehr, sehr guter Pick, denn nicht ohne Grund wurde dieser als potentieller Top-10-Pick gehandelt!

Wer bleibt noch übrig?

Für die heute stattfinden Runden 2 bis 5 sind noch immer einige sehr interessante Spieler auf dem Board.

Zum einen befindet sich RHP Jared Kelley noch auf dem Board, bei dem ich überrascht war, dass er am ersten Tag nicht gepickt wurde. Vor allem als Alternative zu RHP Nick Bitsko hätte ich ihn an Nr. 30 zu den Baltimore Orioles vermutet, aber diese haben sich dann für SS Jordan Westburg entschieden.

Zwei weitere Namen, von denen ich nicht vermutet hätte, dass sie an Tag 2 zu haben seien, sind C Dillon Dingler und OF Daniel Cabrera, die wahrscheinlich früh vom Board gehen werden.

1B Blaze Jordan, SS Casey Martin, LHP Dax Fulton, RHP Chris McMahon und RHP Cole Henry sollten heute Nacht ebenfalls früh vom Board gehen.

Alle Draftpicks des ersten Tages:

Wer sich für die Auswertung meines Mock Drafts interessiert:

Ich hatte am Ende sechs richtige Picks, wobei das nicht zu schlecht ist. The Athletic’s Keith Law hatte wohl, mit neun richtigen Picks, die meisten richtigen Prognosen.

Meine richtigen Picks waren: Spencer Torkelson, Detroit Tigers; Emerson Hancock, Seattle Mariners; Nick Gonzales, Pittsburgh Pirates; Robert Hassell III, San Diego Padres; Austin Hendrick, Cincinnati Reds; Pete Crow-Armstrong, New York Mets

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Silvio
20-jähriger Student, welcher zu den scheinbar wenigen Leuten in den deutschsprachigen Ländern gehört, welche Baseball tatsächlich als nicht langweilig empfinden und daran sogar eine große Freude finden. Darüber hinaus auch noch am American Football, spezifisch College Football, interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.