CFB

McNeese Preview 2021

0
(0)

Frank Wilson hat in seinem ersten Jahr einen durchaus positiven Eindruck hinterlassen, denn trotz 3-4 Record würde ich die Saison als Erfolg ansehen, wenn man bedenkt gegen wen die Niederlagen gekommen sind. Zum einen gegen den amtierenden Champion Sam Houston, zum andern gegen Incarnate Word und Southeastern Louisiana und gegen Lamar verlor man erst in Overtime. Der Sieg über Nicholls würde ich als Highlight des Jahres sehen. Ein Jahr später hat Wilson noch mehr Optionen um den nächsten Schritt zu machen.

Als Quarterback hat man mit Cody Orgeron, ja Sohn von Ed Orgeron, einen durchaus soliden Spieler im Team der den Starterposten beibehalten sollte. Er geht in sein letztes Jahr und ist bereits ein Graduate. Mit Walker Wood, Transfer und ehemaliger 3-Star Recruit von Kentucky und dem eigenen 3-Star Quarterback Recruit Dillon Simon hat man den Nachfolger bereits im Roster. Simon ist wohl eines der grössten QB Talente der Schulgeschichte.

Das Laufspiel wird vorwiegend über Deonte McMahon dem Starter aus 2021 und Arizona State Transfer AJ Carter kommen. Beide konnten bereits in der Spring Season ein starkes Duo bilden, konnten die ganz grossen Erfolge aber noch nicht feiern da das Scheme dann vermehrt über den Pass kam und wenn Läufe angesagt waren, dann hat Orgeron diese meist gleich selbst gemacht.

Mit Josh Matthews ist zwar der beste Receiver aus der Spring Season zurück. Die Nummer Zwei, Trevor Begue verliert man allerdings und damit generiert sich eine grosse Lücke in der Unit. Severyn Foster und Tight End Jamal Pettigrew sollen diese Lücke schliessen. Pettigrew war ein LSU Transfer der bereits im Frühjahr für die Cowboys spielen konnte.
Für die Offensive Line würde ich Jack Zelezinski als Player to watch nennen wollen. Er sollte diese Saison endlich den ersehnten Step machen und seinen 3-Star Grad bestätigen.

Die Line in der Defense, beziehungsweise die komplette Front Seven hat einiges an Qualität. Charlotte Transfer Demond Stewart und Ragin Cajuns 3-Star Masry Mapieu sind dabei die zwei „neuen“ Gesichter die mit Mason Kinsey den Support Cast gegen den Lauf und Pass bilden.
Als Edgerusher hat man den ehemaligen 4-Star von Houston bereits in der Spring Season zur Verfügung gehabt und der hat direkt eingeschlagen. 7.5 Sacks und 14 TFL sowie 11 QB Hurries gelangen ihm in den sieben Spielen im Frühling. Dahinter hat man mit Kordell Williams eine Tacklingmaschine die ebenfalls zurückkommt.

Die Front Seven ist gut aufgestellt aber nichts gegen die Secondary. Man hat zwar Cory McCoy an die FBS und Marshall verloren aber mit Corione Harris (4-Star Transfer von Kansas) und Chris Joyce zwei elitäre Passverteidiger und mit Raekwon Starks und Frank Wilson IV zwei weitere junge Spieler und eigene Recruits die mit einer 3-Star Grade belegt wurden. Mit Sam Andre hat man zudem eine Tacklingmaschine in den eigenen Reihen.

Die Defense ist solide, jedenfalls auf dem Papier. Blowouts wie im letzten Jahr werden dieses Jahr aber bestimmt vermeidbar sein und die Offense könnte trumpfen. Mit mehr Vorbereitung und Pettigrew hat man das nötige Talent um zumindest sieben Siege einzufahren. Die Playoffs werden es aber wohl nicht werden.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.