CFB

Kennesaw- und Nicholls State Preview 2021

0
(0)

Kennesaw State

Die Owls aus Kennesaw, Georgia spielten eine 4-1 Season und mussten sich nur gegen Monmouth geschlagen geben, was ihnen am Ende die Playoffs kostete. Headcoach Brian Bohannon geht in sein siebtes Jahr als Headcoach bei Kennesaw State. Mit den Georgia Tech Yellow Jackets will man sich im Herbst gegen ein FBS Team messen. Ansonsten holte man sich im Inter-Conference Schedule Wofford und Reinhardt.

Mit Arendez Fedd konnten die Owls einen 3-Star Pro-Style Quarterback für sich gewinnen. Ansonsten blieben weitere ranked Recruits aus. Das Offense Scheme dürfte sich mit Fedd im Verlaufe der nächsten Jahre drastisch ändern. Zu 36 Passspielzügen gesellten sich ganze 284 Läufe der Runningbacks. Die Spread-Option-Offense könnte sich also ein wenig verändern FALLS Fedd starten würde.

Jonathan Murphy war im Frühjahr der Starter auf der QB-Position und kennt die Offense. Er wird sich mit Fedd um den Starterposten duellieren. Zu Murphys 275 Passing Yards kamen 174 Rushing Yards. Insgesamt machte Murphy 5 Touchdowns für die Owls.

Die Runningbacks rund um den besten Runner Kyle Glover wird erneut auf Hochtouren laufen. Isaac Foster und Adeolu Adeleke sind zwei weitere Runningbacks. Dahinter hat man Gary Osby, der 2020 ein 3-Star Recruit war und nun im zweiten Jahr deutlich mehr Impact haben wird. Jalynn Sykes ist zudem ein ehemaliger 3-Star-Transfer, der von Marshall zu den Owls kam. Er wird seine ersten Snaps in diesem Jahr sehen.

Die Wide Receiver in einer Spread-Option haben immer eine undankbare Rolle. Dennoch ist das Value mehr als ordentlich. Will Haigler, der bereits in seinem zweiten Jahr der leading Receiver war, konnte 116 Yards mit fünf Reception für die Owls fangen. Mit 105 Yards war Runningback Shaquil Terry bereits der zweiterfolgreichste Wide Receiver. Mit Xavier Hill, einem 3-Star aus 2020 und Chavis Marshall hat man zwei weiter Optionen für den Quarterback.

Die Offensive Line hat mit Jake Lassiter einen Senior zurückerhalten. Dazu hat man mit Zion Katina und William Nana Fabu (All Academic Team / All Second Conference Team) zwei starke Linemen, die für die Runningbacks vorblocken. Der wichtigste Abgang in der Unit ist Chris Dye.

Die Defensive-Line setzt sich aus DT Peyton Moore (3 Sacks), Travis Bell (3 Sacks) und Tyler Scott (3 Sacks) zusammen. DE Miles Younger, der sein erstes Jahr an der Kennesaw State spielen wird, komplettieren die D-Line. Mit Carlos Allen Jr. hat man zudem einen 3-Star Recruit aus dem Jahre 2020, der den nächsten Schritt machen dürfte. Dazu bekommt man in 2-Star Recruit Jordan Love einen Top 15 Recruit in der School History.

Der Passrush verliert mit Bryson Armstrong den wichtigsten Spieler. Er machte in der kurzen Spring Season 5.5 TFL und 1.5 Sacks und war der Defensive Player der Conference.
Neben Armstrong konnte auch Kareem Taylor im Frühjahr überzeugen. Taylor sammelte 2 TFL und 0.5 Sacks. Chance Bates sammelte 27 Tackles in seinem Junior Year und wird eine noch größere Rolle diese Saison haben.

Die Secondary der Owls bekommt mit Georgia Southern Transfer, Javan Singletary direkt einen neuen Starspieler, der als 3-Star massig Value mitbringt. Dazu kommt mit Markeith Montgomery ein Spieler, der im Früjahr 4 Pass Breakups hatte und mit CB JeCory Burks ein gutes Prospect, welches nun in seine dritte Saison geht. Donte Justice ist ein weiterer talentierter und junger Safety, der in der Spring Season vier Spiele absolvierte. Über das Transferportal haben UNC Safety Welton Spottsville und Maryland CB Erwin Byrd den Weg zu Kennesaw State gefunden. Beide sollte direkt starten können.

Fans der Spread Option Offense kommen bei Kennesaw State auf ihre Kosten. Es wird spannend sein, wie man den großen Starrecruit QB Fedd in sein System integrieren kann. Als Pro Style QB ist er eher ein ungewöhnlicher Recruit und das deutet auf eine Scheme-Anpassung hin, die den Owls einiges an Veränderung in allen Teilen der Offense bringen werden würde. Einige Runningbacks müssten zu Wide Receivern umgewandelt werden. Der Change wird kommen, die Frage bleibt aber, ob es bereits dieses Jahr geschieht oder erst nächstes Jahr. Die Owls sollten aber erneut oben mitspielen können und um die Playoffs kämpfen.

Nicholls State

Die Colonels wollen wieder an die Spitze der Conference (geauxcolonels.com)

Eine enttäuschende Saison mussten die Colonels im Frühjahr hinnehmen. Ein Auf und Ab der Gefühle. Auf dominante Siege folgten Klatschen. Zu Beginn fegte man die unterklassige Lincoln University of Missouri gleich mit 87:3 aus dem heimischen Stadion und war direkt einer der Favoriten für die Playoffs. Erst recht, nachdem man auch Lamar mit 55:0 in Week 2 besiegte. Danach entspannten sich die Ereignisse wieder und man gewann Spiel Nummer 3 gegen Northwestern State „nur noch“ 31:24, ehe man gegen Sam Houston chancenlos mit 17:71 weggehauen wurde. Danach zeigte sich die Offense zwar weiterhin gut, erzielte 75 Punkte gegen Incarnate Word, 31 gegen McNeese und 45 gegen Southeastern. Das reichte allerdings am Ende nur für einen 4-3 Record und einer ernüchternden Saison.

Der wichtigste Abgang ist DaiJean Dixon, der es leider nicht schaffte in der NFL Fuß zu fassen und den man liebend gerne erneut bei den Colonels gesehen hätte. Damit verliert man den Nummer 1 Receiver, der 2021 514 Yards und 7 Touchdowns beisteuerte.

Die Colonels verließen sich erneut auf gute Transfers und nutzten nur eine Offer für Recruits, nachdem man 2020 eine sehr gute Klasse nach Louisiana holen konnte. Die Offer gab man an Cornerback Tyler Morton, 5-10 / 160.
Dafür konnte man erneut im Transferportal Value holen. Vier ehemalige 3-Stars sind neu im Team. Die beiden Memphis Spieler Nehemiah Augustus (Safety), und Titus Jones (OG) sowie Myles Vigne (DT) von der New Mexico State und AlDontre Davis (WR) von TCU. Einige dieser Transfers wechselten bereits im Februar nach Louisiana und waren Teil des Teams in der Spring Season.

Lindsey Scott wird erneut als Quarterback bei den Colonels starten. Seine Klasse ließ er im Frühjahr bereits mehr als genug aufleuchten. Wichtig wird sein, dass der Rest des Teams mitmacht. Dahinter sieht es bei den QBs eher mau aus. Richtige Alternativen hat man kaum. Am ehesten noch Kohen Granier, der bereits Snaps in Garbage-Time, hinter Scott erhielt.

Bei den Runningbacks kann man auf bewährte Mittel zurückgreifen. Julien Gums, der 471 Yards erlaufen konnte mit ganzen acht Touchdowns. UTSA Transfer Ronnie Jackson konnte im ersten Jahr noch nicht den ganz großen Sprung machen und wird hinter Gums maximal Option Zwei sein. In den drei Spielen im Frühjahr war er mit 20 Yards auch nicht sonderlich erfolgreich, konnte allerdings als Goalline Back zwei Touchdowns für die Colonels holen. Dahinter hat man mit Sophomore John Carrington III einen weiteren guten Halfback im Roster. Von Carrington erwarte ich eine wichtigere Rolle in der Laufoffensive. Dazu hat man mit 2020 Recruit, Cody Warren Jr. einen weiteren talentierten Runningback der im Frühjahr noch keine Spiele gemacht hat.

Die Wide Receiver haben mit DaiJean Dixon nach wie vor ihren besten Receiver im Team. Dahinter hat man mit KJ Franklin ein perfekte 1B Option, der bereits im Frühjahr die Nummer 2 war, hinter Dixon. West Virginia Transfer Tevin Bush hatte bisher nur bedingt Impact, musste sich aber auch erstmal in die Offense einfinden. Dazu hat man mit Dontaze Costly (zusätzlich Returner) einen Breakout Kandidaten. Er ist ein ähnlicher Spielertyp wie Dixon und geht in sein viertes Jahr bei den Colonels. Shamar Smith (2020, 3 Star), Brooks Rayburn (2019, 3 Star) und TCU Transfer AlDontre Davis sind weitere Optionen. Vorallem Davis wird sich zu einem Starter mausern können, spielte nur limitiert Snaps im Frühjahr, da er erst kurz am Campus war.

Dazu hat man in Person von David Mosley einen vielseitigen Tight End, der auch als Runner seine Einsatzzeit hatte und ein starker Blocker ist.

Die Offensive Line war in der Spring Season eine der erfahrensten Einheiten des Landes. PJ Burkhalter, Jair Joseph und Evan Roussel sind alle für ein weiteres Jahr zurück. Mit Titus Jones erhält man zudem FBS Erfahrung in eine ansonsten schon starke Offensive Line. Jones wird sich um einen Job in der Interior Line empfehlen.

Die Defense war ein großes Problem der Colonels. Die Transfers, die man getätigt hat, werden da hoffentlich ihren Impact haben. Myles Vigne, der bereits im Frühjahr spielberechtigt war, konnte bereits Luft schnuppern und wird als Defensive Tackle die D-Line verstärken. Nehemiah Augustus, der bei Memphis als Safety spielte, wird bei den Colonels als Linebacker eingesetzt. Auch er war bereits Teil des Teams, spielte allerdings kein Spiel.

Die Secondary war zwar ein Sorgenkind, allerdings auch noch extrem jung. Kevin Moore III war der erfahrenste Mann dort hinten und wird auch in der Fall Season im Roster stehen. Allerdings hat man in Quinton „Pig“ Cage (2020, 3 Star) ein echtes Juwel in den eigenen Reihen. Der Safety schaffte es in seiner True Freshman Season als einziger Skillplayer in eines der All-Teams der Southland Conference. Er spielte vor allem die Rolle eines Strong Safety und wurde auf Quarter- und Runningback Jagd geschickt. Insgesamt holte er dabei 11 Tackles for Loss, 2 Sacks, einen Pick und zwei Pass Breakups und das in sieben Spielen. Er wird natürlich ebenfalls einen Starterjob erhalten. Der andere gut spielende Safety war Jarius Monroe (2019, 3 Star), der fünf Pass Breakups sammelte. Jarius Monroe und Brandon James (2020, 3 Star) sind weitere potenzielle Starter. Dazu hat man in Shawn Hall Jr. (2019, 3 Star) ein weiteres Prospect für die Secondary.

Das Team muss sich deutlich steigern. Die Spring Season war vor allem defensiv zu vergessen und mit einer weiteren solchen Leistung könnte der Stuhl Tim Rebowe ungemütlich warm werden. Mit Memphis und Louisiana hat man sich für den Interconference Schedule gleich zwei FBS Schulen ausgesucht. Ob das zu Beginn die richtige Entscheidung ist, wird sich zeigen. Mit North Alabama hat man sich vor der Conference allerdings ein gutes Matchup gescheduled, welches man durchaus hoch gewinnen könnte.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.