CFB

Auf was man während der ersten Woche SEC Football achten sollte

0
(0)

Die beste Conference im College Football startet dieses Wochenende endlich wieder ihren Football Betrieb. Ich, als absoluter SEC-Fan, habe mir mal alle Spiele in Woche 1 angeschaut und gebe euch ein paar interessante Storylines, auf die man dieses Wochenende achten sollte.

#5 Florida – Ole Miss

Samstag 18 Uhr, UF -14.5, o/u 57

Floridas Offense ist stacked! Eine Frage, die zu beantworten sein wird, ist ob Dan Mullen dieses Jahr wieder seine geliebte 50/50 Offense aufziehen kann. 2018 hatten die Gators im Durchschnitt 213.5 Passing- und 213.2 Rushing Yards. Letzte Saison konnte man dann hinter einer struggelnden OLine den Ball nicht wirklich gut auf dem Boden bewegen. 2019 war der Split 300.8 Passing zu 129.8 Rushing Yards. Wenn man auf die Records der letzten beiden Jahre schaut, sieht man das Mullen diesen 50/50 nicht erzwingen muss, wenn die Offense auch anders effizient funktioniert und er Spiele gewinnt. Wenn Florida jedoch, das Run Game wieder aktivieren kann ist das nur eine weitere Dimension die diese Offense gefährlich macht.


Wie gut funktioniert dieses Ole Miss Team? Offensiv haben sie Playmaker, in den richtigen Spots um auch gegen bessere SEC Defenses scoren zu können. Defensiv fehlt ihnen dieses Jahr aber, meiner Meinung nach, noch die Erfahrung und die Qualität. Dazu kommt die eingekürzte Vorbereitungsphase mit neuem Coaching Staff. Ole Miss ist, für mich ein Team, was diese Saison vielleicht langsam starten könnte.
Wer der Week 1 Starter auf QB wird ist noch nicht klar. Mit Matt Corrall und John Rhys Plumlee hat man da einen Pocket-Passer und einen sehr mobilen Typen, die sich aber auch sehr gut ergänzen könnten. RB Jerrion Ealy sah letztes Jahr schon ziemlich gut aus. Ergänzend kommt in der Offense WR Elija Moore zurück und wird durch Spieler mit Potential aus der 2019er Recruiting Class ergänzt.

Lane Kiffin sollte mit der Offense was auf die Beine gestellt bekommen. Ich bin gespannt was Co-Defensive Coordinator D.J. Durkin (ex Maryland HC) mit der Defense anstellen kann.

Players to Watch:
Ole Miss: RB Jerrion Ealy (So.), QBs John Rhys Pumlee (So.) und Matt Corrall (So.)
Florida: QB Kyle Trask (Sr.), TE Kyle Pitts (Jr.), CBs Kaiir Elam (So.) und Marco Wilson (Jr.)

Wird auch ein interessantes Uniform Matchup…

#23 Kentucky – #8 Auburn

Samstag 18 Uhr, AU -7.5, o/u 50

Kentucky HC Mark Stoops hat es in den letzten Jahren gut geschafft scheinbare Umbruch-Jahre, durch gutes Coaching und Ideenreichtum, in 8-Siege-Saisons umzuwandeln.

Nachdem die Kentucky Offense letztes Jahr fast ausschließlich durch Lynn Bowden Jr. gecarried wurde, muss man schauen, wie man diese Produktion ersetzt. Terry Wilson, einer der QBs für den Bowden letztes Jahr übernehmen musste, ist zurück und man hofft, dass er in irgendeiner Form das Passing Game aufziehen kann. Die OLine ist dieses Jahr einer der absoluten Stärken Kentuckys mit vier zurückkehrenden Startern. Dazu kommt ein RB Trio bestehend aus Asim Rose, Kavosiey Smoke und Chris Rodriguez Jr., was sehr gefährlich werden kann.

Defensiv bringen die Wildcats sehr viele Starter zurück. OLB Jamar Watson könnte ein Break-Out Kandidat sein. Außerdem sollte man Redshirt Freshman OLB J.J. Weaver im Auge behalten. Beide haben Potential der nächste Elite-Kentucky-Linebacker zu werden.


Auburn hatte letztes Jahr so unglaublich viel Potential, haben es dann aber doch nicht ganz auf Feld gebracht. Versteht mich nicht falsch. Eine 9-4 Saison ist unter keinen Umständen schlecht aber mit dieser DLine und dieser Offense wäre vielleicht sogar noch mehr drinn gewesen…
Auch dieses Jahr ist Auburn wieder ein gutes Team und Anwärter auf den zweiten Platz in der SEC West. Das was mich an Auburn dieses Jahr interessiert: Kann QB Bo Nix einen Schritt nach vorne machen und eine mit talentierten gespickte Offense auf ein neues Level heben? Wie ersetzt man elite DLiner Derrick Brown und Marlon Davidson?

Players to watch:
Kentucky: OLB J.J. Weaver (Fr.), WR Josh Ali (Sr.), RB Kavosiey Smoke (So.)
Auburn: QB Bo Nix (So.), RB D.J. Williams (so.), WRs Seth Williams (Jr.) und Anthony Schwartz (Jr.)

Mississippi State – #6 LSU

Samstag 21.30 Uhr, LSU -16.5, o/u 55.5

Mississippi State ist das spannendste Spiel des Spieltags.

Die Bulldogs haben nach einer 6-7 Saison den Coaching Staff getauscht und Mike Leach nach Starksville, Mississippi holen können. Die größte Sache die wir hier beobachten sollten ist, wie gut Mike Leach sein sehr spezielles Offensive Scheme in der verkürzten Vorbereitungszeit etablieren konnte. Mit Senior Transfer QB K.J. Costello, hat er einen QB der den Ball gut bewegen kann. Unterstützt wird Costello von Star RB Kylin Hill. Auch hier bin ich gespannt wie Leach seine größte Waffe in der Offense mit seinem Pass-Heavy Scheme einsetzen möchte. Die Receiver Situation beunruhigt mich ein bisschen, da ich im Receiver-Corp nicht wirklich standout Spieler sehe.

Defensiv bin ich sehr gespannt. Neuer DC Zach Arnett konnte bei seiner vorherigen Station, San Diego State, auch im nationalen Vergleich gut aussehende Defenses aufstellen. In der Front sieht MSU ziemlich gut aus, gegen den Pass hat man jedoch schon letztes Jahr 246 Yards pro Spiel reingedrückt bekommen. Das muss auf jeden Fall besser werden.
Ich kann mir wirklich vorstellen, dass MSU, dieses Jahr, Symptome eines typischen Leach Teams aufzeigen wird. Man gewinnt 1-2 Spiele gegen Gegner, gegen die man eigentlich keine Chance haben sollte, spielt aber so inkonstante Defense, dass am Ende trotzdem nur ein Record rauskommt der knapp über oder unter .500 ist.


LSU ist mittlerweile ein einziges, großes Fragezeichen für mich. Gefühlt ist absolut gar nichts mehr vom letztjährigen Championship Team übrig. Coaches sind weiter gezogen, in den ersten drei Runden des NFL Drafts wurden 14 Tigers gedraftet, ex-5-Star recruit, DB Marcel Brooks, der dieses Jahr mehr Verantwortung in der Defense übernehmen sollte transfert zu TCU, Top WR Jamarr Chase zieht vor wenigen Wochen das Opt Out.

Und trotzdem hört man nur positives von Medien rund ums Team, auch wenn das natürlich immer mit Vorsicht zu genießen ist.

Die Storylines die mich bei LSU dieses Jahr am meisten interessieren: Wie gut wird Myles Brennan, der Nachfolger Joe Burrows, aussehen? Kann ein so stark dezimiertes Team gegen die anderen Top Teams der SEC West, die gefühlt nicht ansatzweise so viel Produktion verloren haben, um die SEC West Krone competen? Wird sich die Rückkehr Bo Pelinis, in der Spielweise der Defense wiederspiegeln?

Players to watch:
Mississippi State: QB K.J. Costello (Sr.), RB Kylen Hill (Sr.), S Marcus Murphy (Jr.)
LSU: QB Myles Brennan (Jr.), CB Derek Stingley (So.), TE Arik Gilbert (Fr.), WR Terrace Marshall Jr. (Jr.)

Der Brennan Hype is real.

#4 Georgia – Arkansas

Samstag 22 Uhr, UGA -26, o/u 52.5

Georgia gegen Arkansas sollte eines der eindeutigeren Spiele, des Spieltages, werden.

Georgia verliert einiges an Produktion in der Offense, hat aber in den letzten Jahren so stark recruitet, dass sie eigentlich keine Probleme haben sollten, Spielertechnisch wieder auf ein hohes Niveau zu kommen. Schematisch wird das eine ganz andere Frage. Obwohl man, schon in den letzten Jahren eine mit Ex 5-Stars gespickte Offense auf den Platz bringen konnte, sah die Produktion etwas ernüchternd aus. In der Offseason, holte sich HC Kirby Smart deswegen Verstärkung in Form von neu OC Todd Monken. Monken war in den letzten beiden Jahren bei den Cleveland Browns (2019) und den Tampa Bay Buccaneers (2018) in der NFL Offensive Coordinator. Auf dem College Level war er bereits Southern Miss HC (2013-2015) und OC bei Oklahoma State (2011-2012).

Das spannendste für mich wird, zu sehen , wie Monkens Offense in diesem Jahr bei Georgia aussieht. Man hat sich übrigens beide hochgepriesenen Transfer QBs in J.T. Daniels und Jamie Newman geholt. Newman optete vor ein paar Wochen out und Daniels ist immer noch nicht medically cleared. Es soll wohl D’Wan Mathis der Frontrunner auf den Starting QB Posten sein.

Defensiv ist Georgia wiedermal absolut loaded. Für mich auf dem Papier einer der besten Verteidigungen im College Football.


Arkansas sollte wie gesagt kaum eine Chance haben und es würde mich nicht überraschen, wenn sie bei ihrem diesjährigen Schedule, keinen einzigen Sieg erzielen werden.

Ich finde den Coaching Staff in Fayetteville, Arkansas dieses Jahr recht spannend. Sam Pittman ist der ehemalige Offensive Line Coach Georgias, der bisher keine HC Erfahrung gesammelt hat. Als OC haben sie Kendal Briles geholt, der letztes Jahr in der gleichen Position bei FSU zumindest spannende Ansätze gezeigt hat. In der Defense wird Ex Mizzou HC Barry Odom die Strippen ziehen. Zumindest von den Namen ist das ganz nett.

Wie viel kann der neue Coaching Staff, mit eingeschränkter Vorbereitung aus einem, im SEC Vergleich, wenig talentierten Kader, rausholen?

Players to watch:
Georgia: WR George Pickens (So.), RB Zamir White (So.), S Richard LeCounte (Sr.), MLB Monty Rice (Sr.)
Arkansas: QB Feleipe Franks (Sr.), RB Rakeem Boyd (Sr.), CB Montaric Brown (Jr.)

#2 Alabama – Missouri

Sonntag 01.00 Uhr, Bama -27, o/u 56

Alabama gegen Mizzou ist das offiziell langweiligste Spiel des SEC Wochenendes. Aber hey, ich beschwere mich nicht.

Allerdings gibt es in diesem Spiel so wenig interessante Storylines…

Bama wird so dominant wie immer spielen. Ich glaube Saban und die Spieler die letztes Jahr dabei waren, haben eine Rechnung mit der College Football Welt offen und starten ihre F*ck-You-Tour gegen Missouri.


Mizzou hat sich einen neuen HC geangelt, der beim Group of Five Power House App State, ein Jahr HC war und 12-1 gegangen ist, mit Spielern, die er nicht recruited hat. Mizzou ist dieses Jahr das, für mich, zweituninteressanteste Team der SEC. Ich habe das Gefühl das den Tigers 2020 eine wirkliche Identität fehlt.

Players to watch:
Alabama: RB NAjee Harris (Sr.), WRs Devonta Smith (Sr.) und Jaylen Waddle (Jr.), MLB Dylan Moses (Jr.), CB Patrick Surtain II (Jr.)
Missouri: LB Nick Bolton (Jr.), RB Larry Roundtree III (Sr.)

Patrick Surtain sollte bei allen Draft Enthusiasten auf dem Zettel stehen. (Photo: roltide.com)

Vanderbilt – #10 Texas A&M

Sonntag 1.30 Uhr, TAMU -30.5, o/u 46

Wenn ich schon über Identitätskrisen schreibe, können wir gleich dabei bleiben, denn die Commodores haben das gleiche Problem wie die Tigers. Nach dem Abgang von WR Kalija Lipscomb und RB Ke’Shawn Vaughn, die mir zumindest ein bisschen Spaß gebracht haben, fehlt mir dieses Jahr in der Offense, der Spieler, der in irgendeiner Weise einen „It-Factor“ besitzt. Mit neuem OC Todd Fitch, der seit 2016 die selbe Position bei Louisiana Tech inne hatte, im Bild, kündigte HC Derek Mason an, dass die Commodores dieses Jahr öfters Up-Tempo spielen wollen. Vielleicht kann man ja so schematisch, zumindest okay anzuschauenden Football aufs Feld zaubern. Defensiv kommen sie einiges an Production zurück. Letztes Jahr waren sie die die overall 101. beste Defense ¯\_(ツ)_/¯


Texas A&M startet, die Saison mit einer Menge Pre-Season Hype. Es wir spannend zu sehen sein, ob sie dem entstand halten und wirklich mal die Leistung abrufen können, die alle von ihnen erwarten.

In den letzten Wochen gab es dann doch einige Opt Outs in Senior WR Jahmon Ausbon und starting LB Anthony Hines. Meiner Meinung nach sollte das die Aggies, trotzdem nicht davor stoppen ein Top Ten Team im CFB zu sein. Gegen Vandebilt in Woche 1 sehe ich nicht wirklich irgendwelche Probleme.

Players to watch:
Vandy: WR Cam Johnson (So.), DL Dayo Odebyingbo (Sr.)
Texas A&M: QB Kellen Mond (Sr.), RB Isaiah Spiller (So.), S Demani Richards (So.), CBs Eilijah Blades (Sr.) und Myels Jones (Sr.), DT Jayden Peevy (Sr.)

#16 Tennessee – South Carolina

Sonntag 1.30 Uhr, UT -3.5, o/u 42.5

Tennessee hat einen der interessantesten QB Rooms der SEC. Jarrett Guarantano, Bryan Maurer, J.T. Shrout und True Freshman Harrison Bailey. Die Entscheidung soll wohl, zumindest für dieses Spiel auf Guarantano gefallen sein, der auch letzte Saison startete aber in einigen Spielen alles andere als solide aussah. Guarantano wird von einer der besten OLines im College Football beschützt, für die Vols sollten 5 ehemalige 5-Star Recruits in der Line starten. Defensiv hat Tennessee dieses Jahr auf jeden Fall auch das Potential um mit SEC Größen mitzuhalten.

Ich bin sehr gespannt wie die Volunteers unter der hohen Erwartungen performen und hoffe für sie und ihre Fans das sie dieses Jahr besser aus den Startlöchern starten, als letztes Jahr.


Die Saison hat noch nicht mal richtig begonnen und viele sehen HC Will Muschamp schon auf dem Hot Seat. Er hat sich in der Offseason Verstärkung in Form von neu OC Mike Bobo geholt, der die Offense umkrempeln soll. Die Offense, die in den letzten drei Spielen der letzten Saison, jeweils nur einen Touchdown pro Spiel erzielt hat.

Die interessanteste News, die in den letzten Tagen von South Carolina kam, ist das Senior QB Collin Hill starten soll und Sophomore Ryan Hillinski erstmal nur die zweite Geige spielt. Vermutlich liegt es daran, dass Hill als Grad Transfer von Colorado State kam und somit schon Erfahrung in Bobos Scheme hat, der ja zuvor HC der Rams war.

Players to watch:
Tennessee: OL Cade Mays (Jr.), MLB Henry To’o To’o (So.), WR Josh Palmer (Sr.)
South Carolina: WR Shi Smith (Sr.), RB MarShawn Lloyd (Fr.), MLB Ernest Jones (Jr.)

Kann Guarantano konstanter spielen als letzte Saison? Hinter ihm warten mindestens drei QBs die sehr viel Potential haben. (Photo: utsports.com)

SEC Picks of the Week

Kentucky gegen Auburn ist wahrscheinlich die spannenste SEC 18 Uhr Partie und ich finde Kentuck +7.5 sehr, sehr verlockend. Die Kentucky DLine kann einiges von Nix abverlangen.

Außerdem finde ich Mississippi State +16.5 interessant, weil ich mir das Spiel gegen LSU sehr viel enger vorstelle, als es die Wettanbieter tun.

Tennessee -3.5 gefällt mir, weil ich große Zweifel habe ob South Carolina ein, in der SEC, konkurrenzfähiges Team zusammenstellen kann.

Ich würde auf weniger als 56 Punkte im Spiel Alabama – Missouri tippen. Ich kann mir vorstellen, dass es ein Blowout wird, Mizzou vielleicht einmal scored und Bama früh den Sack zu macht.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Robert
21 Jahre alt, Student. Fan der Florida Gators. Mein Themengebiet wird vor allem College Football sein. Don't take everything seriously.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.