CFB

App State Preview 2022

0
(0)

Es gibt einen Generationenwechsel bei der App State in der kommenden Saison. Man verliert fast 50 Prozent der Starter des 2021er Teams und muss sich auch auf gewissen Coaches Positionen neu ausrichten. Head Coach Shawn Clark geht in sein drittes Jahr und hatte 2021 seine erfolgreichste Saison, inklusive Bowl Win gegen Western Kentucky. Sein zweiter Bowl Win als App State Coach. Allerdings ist er auch der erste App State Head Coach, der das Sun Belt Championship Game verloren hat und will diesen Titel zurück nach Boone holen. Dennoch dürfte die Konkurrenz besser als letztes Jahr sein und vermutlich auch tiefer besetzt an der Spitze. Zudem verliert Clark mit Offensive Coordinator Frank Ponce einen wichtigen Teil seines Staffs. Ponce wechselt nach Miami und wird dort als Quarterback Coach arbeiten. Er wird vom ehemaligen Central Michigan Offensive Coordinator und Quarterback Coach, Kevin Barbay, ersetzt.

Barbay darf 2022 aus Chase Brice einen noch besseren Spieler machen. Brice kam letzte Saison als Transfer nach Boone und ersetzte Zach Thomas nach etlichen Jahren als Starting QB. Ponce machte ihn direkt zu einem All-Sun Belt Third Team Spieler und machte ein Schritt in Richtung „Mehr Passplays“ in einem doch eher lauffreudigen Team der Mountaineers. Mit Barbay sollte dieser Trend weiter gehen, obwohl man das langjährigen Wide Receiver Trio Correy Sutton, Jalen Virgil und Thomas Hennigan alle verliert. Alle drei waren unangefochtene Starter und wichtige Bauteile der Offense. An ihrer Stelle müssen die jungen Passcatcher den nächsten Schritt machen und die Lücken füllen. Christian Wells (Redshirt Junior) hatte in den letzten beiden Jahren immer mal wieder gute Spiele und hat insgesamt 27 Spiele gemacht mit 28 Catches für 484 Yards und sieben Touchdowns. Er ist vor allem für das Kurzpassspiel gut geeignet und verfügt über gute Hände und Körperkontrolle an der Seitenlinie. Daneben könnte Christian Horn als Starter auftreten. Horn ist ein Sophomore der bisher 22 Spiele für App State gemacht hat mit acht Catches für 125 Yards. Er wird eher für die Outside eingesetzt werden. Der neue dritte Mann dürfte Dashaun Davis werden. Er ist ein Redshirt Sophomore der aber auch schon 21 Spiele für App State gemacht hat mit 14 Catches für 124 Yards und einen Touchdown. Er wird wohl im Slot auflaufen. Mit Dalton Stroman und DaShawn Brown zwei gute Recruits die bisher noch nicht grossen Impact hatten.
Dazu hat man mit Tyler Page (Redshirt Senior von SMU) einen weiteren Slotguy und mit Kaedin Robinson (Redshirt Sophomore von UCF) einer für die Aussenseite. Beide kamen über das Transferportal. Während Page bereits einige Erfahrung mitbringt ist Robinson noch eher unerfahren und wird keine all zu grosse Rolle bei den Mountaineers haben.

Die Wide Receiver müssen direkt den nächsten Schritt machen und bekommen keine Schonfrist, wenn sie diesen aber nicht machen können dürfen sie weiter auf das wohl beste Sun Belt Runningback Duo setzen. CameRUN Peoples und Nate Noel sind beide absolute Top Runner und beide NFL Kaliber. Die beiden teilen sich die Snaps bei den Drives. Peoples ist der komplettere Runner der beiden und kommt nun in sein Redshirt Junior Year. Er kann quasi in jedem Down eingesetzt werden, ist extrem stark beim Tackle-brechen und nimmt gerne auch mal den Gegenspieler mit sich mit. Egal ob er Inside oder Outside rennt, im Eins gegen Eins ist er kaum aufzuhalten. Dazu kommt seine Big Play Qualität und die ständige Touchdowngefahr die er automatisch mit bringt. Er hat einen brutalen Second Effort, findet die Gaps und kreiert für sich selber Runlanes. Dazu ist er mit 6-2 auch gut als Passcatcher einsetzbar. 2020 hatte er 1124 Yards und 12 Touchdowns, 2021 waren es 926 Yards mit 14 Touchdowns. Nate Noel kommt erst in sein Sophomore Jahr aber hat bereits zwei Jahre lang als Backup oder Backup-Backup gespielt und bereits 24 Spiele auf dem Buckle. Mit 5-10 dann doch der etwas klassischere Runningback, der letztes Jahr für 1126 Yards gelaufen ist mit vier Touchdowns. Auch wenn er zwar mehr Yards geholt hat ist er die 1B Variante neben Peoples. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn die beiden ergänzen sich wie kaum ein anderes Duo. Peoples ist bekannt dafür die Tacklings zu brechen, Noel hat da mehr Mühe legt den Fokus aber auch eher darauf Outside zu attackieren. Er hat sehr gute Feints und Direction Changes mit denen er Gegenspieler austanzen kann und verfügt über noch besseren Speed als Peoples. Manchmal hat er aber Mühe das richtige Gap zu finden.

Dahinter hat kaum jemand was zu melden aber mit Ahmani Marshall (Transfer von Wake Forest) kommt als Sophomore in die Runningback Produktion. Dazu hat man Anderson Castle und Daterich Harrington, der die potentielle Nummer 3 sein könnte wenn er mal die komplette Saison durchspielen könnte.
Vor jedem funktionierenden Laufspiel steht aber eine gute Offensive-Line die die Gaps für die Runner aufmacht. Und die wird fast komplett zurückkehren. Einzig Center Bear Hunter hat App State verlassen. Left Tackle Anderson Hardy war bereits im Second Team All Sun Belt und spielte seine beste Saison für die Mountaineers und geht nun in sein drittes Jahr als Starter und ist erst ein Redshirt Junior. Daneben hat er mit Damon Daley einen mindestens genau so guten Speiler auf Left Guard. Auch Daley spielte bereits viele Spiele geht nun in sein zweites Jahr als unangefochtener Starter und war Halbfinalist beim Joe Moore Award. Troy Everett wird Baer Hunter ersetzen. Everett ist ein Redshirt Freshman, der letztes Jahr in drei Spielen Snaps gesehen hat. Auch der Right Guard, Isaiah Helms war Halbfinalist im Joe Moore Award, allerdings weitaus weniger im Fokus gewesen wie Daley und das zu unrecht. Der Junior war auf Platz Zwei der Knockdown Blocks im Team und machte seine Sache sehr solide. Right Tackle wird auch dieses Jahr wieder Cooper Hodges, der nun zum dritten mal eine All Sun Belt Nomination bekommen hat und 2021 im First Team gelistet war. Er gilt als heimlicher Pancake Goat und ist ein extrem guter Runblocker.
Eine Position habe ich noch in der Offense. Die der Tight Ends und da hat man drei gute Optionen. Allen voran Starter Henry Pearson der 31 seiner 47 Spiele gestartet ist und seit zwei Jahren die Nummer 1 ist. Er ist ein klassischer Blocking Tight End der hin und wieder auch als Catcher eingesetzt wird. Sein Backup wird Miller Gibbs sein, der das Gegenteil von Pearson ist und mehrere Big Plays machen konnte durch seinen guten Speed und starken Hände. Beide gehen in ihr letztes Jahr für die Mountaineers. Der dritte Mann im Bunde ist etwas unerfahrener, Eli Wilson der in sein Sophomore Year kommt hatte bereits 2021 elf Spiele und dabei acht Catches für 48 Yards. Auch er reiht sich eher in die Kategorie von Miller Gibbs ein und ist ein moderner Tight End, wie er aktuell gerne in der NFL gesehen wird.
Die Defense hat genau wie die Offense einiges an Verlusten zu verkraften. In der Defensive-Line verliert man mit Demetrius Taylor einen sehr wichtigen Defensive-End. Taylor wird in der kommenden Saison bei den Lions in der NFL auflaufen. Daneben geht auch Caleb Spurlin, der als Graduate nun keine Spielberechtigung mehr bekommen kann. Der einzig übrig gebliebene D-Liner ist Jordon Earle auf Nose Tackle. Die Ersatzspieler werden Deshawn McKnight und Hansky Paillant werden. McKnight ist nun Sophomore, hatte aber bereits 2021 gute Ansätze gezeigt und wird nun zwar eine grosse Lücke schliessen müssen aber hat dazu auch das nötige Talent. Hansky Paillant dagegen ist Redshirt Junior und spielte 2021 als Backup in 14 Spielen. Von ihm wird nun der nächste Schritt erwartet. Bei ihm sollte das Fragezeichen grösser sein als bei McKnight.

Die Defensive-Line wurde 2021 perfekt von den Outside Linebackern supportet muss aber auch dort Verluste hinnehmen. Tim Fizzell ist weg aber der aktuell beste Defensespieler Nick Hampton kehrt zurück und hatte 2021 seinen Durchbruch. Hampton wirkt zwar eindimensional hat aber einen enorm starken Bullrush und ist auch sonst sehr schnell auf den Füssen. Dazu hat er als Dualplayer auch die Möglichkeit in Coverage zu droppen und dort Plays zu machen. Dazu ist sein Sideline to Sidelinespeed so gut das ihn das automatisch zu vielen Tackles verhilft. Es kommt öfters vor, dass man ihn mit zwei Mann verteidigt und das er selbst dann Pressure auf den Quarterback macht. Mit Jalen McLeod hat man einen weiteren Outside Linebacker der ähnliche, wenn auch nicht so ausgeprägte Qualitäten mitbringt. McLeod ist für seinen Hustle bekannt, hat gutes Tackling und wurde ebenfalls schon in Doppeldeckung gesteckt. Brendan Harrington wird die Rotation bei den Edgerushern komplettieren. Der Junior hatte 2021 sieben Starts mit drei Sacks und auch er könnte den Sprung dieses Jahr schaffen.
Die Inside Linebacker haben aber noch wichtigeren Impact den man kompensieren muss. Nummer 1 Inside Linebacker DMarco Jackson ist weg und wurde in der 5. Runde im Draft von den Saints gepickt. Gute Wahl für New Orleans, denn Jackson kann so ziemlich mit jedem Inside Linebacker Pick mithalten. App State wird ihn vermissen hat aber mit Trey Cobb einen weiteren Starter zurück und mit Andrew Parker einen guten Transfer an Land gezogen, Parker kommt von Arkansas und konnte dort in drei Jahren auf elf Spiele mit 24 Tackles und einem Sack kommen. Er konnte sich allerdings nie durchsetzen. Bei App State wird er direkt starten und versuchen die Lücke von Jackson zu schliessen.
Die Abgänge der Secondary wiegen am heftigsten. Vier Leistungsträger sind weg. Shaun Jolly als Cornerback Nummer 1 ist bei den Browns gelandet. Madison Cone könnte für die XFL oder USFL ein Kandidat werden, Kaiden Smith hat seinen Abschluss gemacht und Ryan Huff wird sich ebenfalls in der Berufswelt umschauen. Alle vier hatten wichtige Rollen in der Secondary und müssen ersetzt werden. Wie bei den Wide Receivern werden auch hier die jungen Spieler nach Oben kommen müssen. Steven Jones Jr. und Milan Tucker dürften als Cornerbacks die Starterrolle bekommen. Jones Jr. ist ein aggressiver Mann an der Line of Scrimmage, der oft auch die Coverage überlässt und die Quarterbacks blitzt. Dafür hilft ihm sein Speed und sein gutes Tackling. Die Coverage dagegen bereitet ihm etwas Schwierigkeiten. Tucker ist noch unerfahren, hatte 2021 aber acht Spiele. Mit DeJon VanHook und James Edwards hat man zwei interessante Recruits gewonnen.

Ronald Clarke wird als Free Safety starten können, nachdem er 2021 bereits starke Spiele gezeigt hat. Seine Coverage ist wohl seine grösste Stärke und da wird er weiter Fortschritte machen. Daneben hat er mit Nick Ross einen idealen Partner der vorne für Action sorgen kann. Auch hier konnte man 2021 gute Recruits gewinnen. Jordan Favors bekam das Redshirt 2021, könnte aber die erste Playaction sehen im Herbst.

App State will zurück zu alter Stärke und den Sun Belt Championship gewinnen. Dafür hat man aber ein echt hartes Startprogramm. Zum Auftakt empfängt man North Carolina und geht eine Woche später zu Texas A&M. Wenn da ein Sieg herausspringen würde wäre das eine echte Sensation. In Woche 3 geht es dann zuhause gegen Troy und eine Woche später gegen den Neuling aus der FCS, James Madison ebenfalls zuhause. JMU ist ein unangenehmer Gegner, der nur all zu gerne einen Favoriten besiegen würde. Mit The Citadel, Texas State, Georgia State und Robert Morris hat man ein ausgeglichenes aber machbares Programm ehe es Anfang November gegen Coastal Carolina geht, auswärts. Danach geht es in die Rivalry gegen Marshall, Old Dominion und dann in die einzig wahre Rivalität gegen Georgia Southern, ebenfalls auswärts. Louisiana spielt man diese Saison in der Regular Saison nicht.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nabil
Ich schreibe für "The Crunchtime" über die Appalachian State und die Sun Belt, die Hawaii Rainbow Warriors und über den FCS Football - also Football aus der zweiten Reihe. Mein Twitter: @rbmfootball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.