Kim Ho-eun
MLB

Alles was man zur KBO League wissen muss!

5
(2)

Am gestrigen Dienstag begann in der südkoreanische KBO League der Spielbeginn und, nachdem ESPN am Montag bekanntgab, dass man einen Vertrag mit der Liga unterzeichnet und damit die TV-Rechte erhalten habe, war scheinbar ein großer Teil der Baseball-Community froh wieder Baseball schauen zu können.

Baseball ist zwar schon, ohne Kenntnisse über Teams und Spieler, interessant zum anschauen. Wenn man sich aber mit Teams und Spielern bekannt gemacht hat, hat es doch nochmal etwas besseres. 

Aus diesem Grund will ich euch nun einen kleinen Überblick über die wichtigsten Dinge zu den KBO-Teams liefern.

Aufbau der Liga

Die KBO League besteht aus 10 Teams und spielt eine Saison mit 144 Spielen in der regulären Saison, sprich jedes Team spielt 16-mal gegen jedes Team. Der koreanische Baseball unterscheidet sich (bis auf das Spielniveau natürlich) nicht von der MLB. Eine Regel, welche in der südkoreanische KBO League jedoch besonders ist, ist die Möglichkeit eines Unentschiedens. Wenn es nach 12 Innings (15 in den Playoffs) keinen Sieger gibt, wird das Spiel beendet und als unentschieden gewertet. 

Zudem sind nur drei ausländische Spieler in einem Team erlaubt. 

Wenn ich im Folgenden von dem “KBO League Champion” oder der “KBO League Championship” spreche, meine ich damit den Champion der regulären Saison, während mit dem “Korea Series Champion” der Gewinner der Playoffs gemeint ist.

Welche Änderung gibt es aufgrund der COVID-19 Pandemie?

Da die Saison später begonnen hat als eigentlich geplant (Opening Day am 5. Mai statt am 28. März) werden die Playoffs gekürzt. Die KBO League hat ein etwas komplizierteres Playoffs-System, auf welches ich erst einmal nicht näher eingehen will. Dieses Jahr werden die Playoffs wie folgt aussehen: Die fünf Teams mit dem besten Record kommen in die Playoffs. Das Team mit dem besten Record geht direkt in die Best-of-7 Championship Series. Es spielt dann der Nr. 5 Seed gegen den Nr. 4 Seed, der Sieger dieser Serie spielt gegen den Nr. 3 Seed und dieser Serie spielt dann wiederum gegen den Nr. 2 Seed um einen Einzug in die Championship Series.

Zudem werden in den Stadien keine Fans zu finden sein.

Die Stadien werden dieses Jahr leer bleiben! (Lee Jin-man/AP)

Die Teams

Doosan Bears

Der siebenmalige – und amtierende – KBO League Champion stellte in den letzten beiden Jahren den MVP der Liga. Während der letzjährige MVP, RHP Josh Lindblom, nicht mehr bei den Bears ist (Drei-Jahresvertrag bei den Milwaukee Brewers unterschrieben), hofft man, dass der MVP der Saison 2018, OF Jae-Hwan Kim, nach einer schwächeren letzten Saison (.283/.369/.434, 15 HRs) wieder an alte Leistungen anknüpfen kann (2018: .334/.410/.657, 44 HRs). Im ersten Spiel schlug Kim direkt einen Home Run, vielleicht ein gutes Omen. 

Ein Spieler der Doosan Bears, an welchen man sich erinnern könnte (und Mets Fans keine guten Erinnerungen haben werden), ist der 25-jährige RHP Chris Flexen, ein ehemaliger Top-10 Prospect der New York Mets.

Hanwha Eagles

Die Eagles sind im Power-Ranking von ESPN das aktuell schlechteste Team der KBO League. Nicht desto trotz, hat ihr RHP Warwick Saupold (ehemals Detroit Tigers) im ersten Spiel der Saison auf sich aufmerksam gemacht. Der 30-jährige warf ein Complete-Game Shutout gegen die SK Wyverns mit nur zwei zugelassenen Hits und erzielten Strikeouts (!). 

Die Eagles sind, mit nur einer League Championship (1999), ein relativ erfolgloses Team. Seit 2009 hatte man nur eine Saison mit mehr Siegen als Niederlagen (2018: 77-67) beendet.

Ein ehemaliger Spieler der Eagles: Hyun-jin Ryu (RHP der Toronto Blue Jays) spielte von 2006 bis 2012 für die Eagles, nachdem er im Jahr 2005 von diesen an Nr. 1 des KBO League Drafts gepickt wurde.

SK Wyverns

Laut ESPN gehören die Wyverns zu den besten KBO League Teams, wenn man auf den Einsatz von Analytics/Sabermetrics schaut. Die Wyverns, die es seit dem Jahr 2000 gibt, haben bereits drei KBO League Championships und sollen auch dieses Jahr wieder zu den Favoriten gehören.

Jedoch muss man gleich zwei Starspieler ersetzen: LHP Kwang-Hyun Kim (St. Louis Cardinals) und Angel Sanchez (Yomiuri Giants, Japan). Mit RHP Nick Kingham (ehemals Pittsburgh Pirates und Toronto Blue Jays) konnte man sich jedoch einen ehemaligen Top-100 MLB Prospect sichern.

Mit OF Jamie Romak (103 HRs seit 2017) und 3B Jeong Choi (150 HRs seit 2016) haben die Wyverns aber zwei der besten Power Hitter in der KBO League.

Nick Kingham (JUNG YEON-JE / AFP VIA GETTY IMAGES)

Kiwoom Heroes

Die Heroes sind gleich eins von drei Teams aus der Landeshauptstadt Seoul, aber das einzige Team der gesamten KBO League, welches nicht dem Sponsor des Teams gehört, sondern einer Gruppe von einzelnen Investoren. 

Die Heroes waren im letzten Jahr das beste Hitting-Team, wenn man auf die Anzahl der Hits und OPS (On-Base- + Slugging-Percentage) schaut. Ein wichtiger Faktor in der letzten Saison war dabei OF/1B Jerry Sands (.305/.396/.543, 28 HR, 113 RBI), welcher nun jedoch für die Hanshin Tigers in Japan spielt.

Mit 1B/DH Byong-ho Park kehrt jedoch der Home Run Leader des letzten Jahres (33 Home runs) und zweifacher MVP (2012 & 2013) zu den Heroes zurück. Auch die Rückkehr des jungen SS Ha-seong Kim (24) und des noch jüngeren OF Jung-hoo Lee (21) werden in diesem Jahr wichtig sein. Kim führte mit 112 die KBO League in Runs an, hinter ihm waren mit Sands (100), Park (92) und Lee (91) gleich drei seiner Teamkollegen. 

Mit INF Geon-chang Seo ist auch der MVP des Jahres 2014 noch Teil des Teams.

LG Twins

Die Twins, ebenfalls ein Team aus der Landeshaupstadt Seoul, sind eins der beliebtesten Teams und eins der sechs Gründungsmitglieder der KBO League (damals noch als MBC Chungyong).

Mit den RHPs Tyler Wilson und Casey Kelly stehen gleich zwei ehemalige MLB Pitcher in der Rotation der Twins. Der 21-jährige Woo-seok Ko gehört vielleicht schon jetzt zu den besten Closern der KBO League (2019: 1.52 ERA, 1.08 WHIP, 35 Saves).

Einen guten Contact-Hitter hat man mit OF Chun-Woong Lee (2019: .308/.378./.374, Nr. 3 in Hits), welcher jedoch wenig bis keine Power hat. Gleiches gilt für OF Eun-sung Chae (.315/.364./.434). Mit ihm hat man einen weiteren primären Contact-Hitter, welcher jedoch ein deutlich höheres Power Potenzial (2018: 25 Home Runs) als Lee hat. Ein wichtiger Teil des Teams wird auch OF/1B Hyun-Soo Kim (ehemals (unter anderem) Baltimore Orioles) sein, welcher vor allem viel Erfahrung mitbringt.

Interessanter Weise haben die Twins, obwohl sie bereits seit 1982 in der KBO League spielen, noch nie den MVP gestellt.

NC Dinos

Die Dinos könnte einem vielleicht ein Begriff sein, da 1B/OF Eric Thames (nun Washington Nationals) von 2014 bis 2016 für diese spielte und sich im Jahr 2015 den MVP-Titel sichern konnte.

Das Team besteht seit dem Jahr 2013 und ist, neben den Kiwoon Hereos und den KT Wiz, das einzige Team, welches noch keinen KBO League Championship geholt hat. 

In Changwon hat man ein sehr kraftvolles Team, mit welchem man im letzten Jahr die KBO League in Home Runs anführte (128 Home Runs). Gleichzeitig scheint das Team jedoch offensiv sehr ausgeglichen zu sein, denn es gab keinen Spieler, welcher mehr als 20 Home Runs schlug.

Diese 20 Home Runs wurden von C Eui-ji Yang geschlagen, welcher im letzten Jahr der MVP Runner-up war und seinen fünften Golden Glove gewann. Ein weiterer Gold Glove ging an 2B Min-woo Park, welcher auch mit dem Schläger erfolgreich ist (.344/.403/.434). Mit OF Sung-bum Na und 3B Sok-min Park hat man zwei weitere sehr starke Verteidiger, welche ebenfalls bereits zweimal einen Gold Glove Award gewonnen haben.

Mit OF Aaron Altherr haben die Dinos einen ehemaligen Spieler der Philadelphia Phillies, welcher für die deutsche Nationalmannschaft spielt (sein Vater ist Deutscher).

Eui-yi Yang (EPA)

KT Wiz

Das neuste Team in der KBO League (seit 2015 Teil der Liga) konnte im letzten Jahr zum ersten Mal mehr als 59 Siege (71-71-2) holen, aber warten noch immer auf ihre Winning-Season.

Mit dem 20-jährigen OF Baek-ho Kang haben die Wiz’ jedoch einen der interessantesten Prospects der KBO League, welcher im Jahr 2018 zum Rookie-of-the-Year ernannt wurde. In seinen ersten beiden Jahren schlug er insgesamt 42 und im ersten Spiel des Jahres direkt wieder einen Home Run. Zudem haben sie mit OF Mel Rojas Jr. einen der konstant besten Hitter der KBO League.

Der 24-jährige Relief Pitcher Ju Kwon hatte im letzten Jahr, mit einem 2.99 ERA, 1.04 WHIP und 25 Holds in 71 (!) Spielen seine vermeintliche Breakout-Saison. In der Pitching-Rotation hat man Odrisamer Despaigne, William Cuevas und Raúl Alcántara drei ehemalige Major League Pitcher.

KIA Tigers

Die Tigers, ebenfalls ein Gründungsmitglied der KBO League, sind mit 11 Korea League Titel das erfolgreichste Team der Liga.

Der bekannteste Teil des Teams ist vermutlich ihr neuer Manager: Matt Williams, ehemaliger Manager der Washington Nationals. Von diesem erhofft man sich in Gwangju viel, denn im letzten Jahr hatte man den schlechtesten Team-ERA und die wenigsten erzielten Home Runs. 

Ein wichtiger Teil des Teams ist LHP Hyeon-jong Yang, welcher sich im Jahr 2017, als man die Korean Series und League Championship holen konnte, den MVP Titel sicherte. Viel erhofft wird auch von RHP Aaron Brooks, welcher von den Baltimore Orioles kommt und im letzten Jahr, gegen die Seattle Mariners, ein 7-Inning One-Hit Ball Game hatte.

Offensiv wird viel von dem erfahrenen OF Hyung-woo Choi erhofft, welcher im Jahr 2016 den damals größten KBO League Vertrag aller Zeiten unterzeichnete (4 Jahre/8.5 Millionen US-Dollar).

Samsung Lions

Wenn es um League Championships, also reguläre Saison Titel, geht, sind die Lions, mit 15 Titeln, deutlicher Spitzenreiter (jedoch “nur” acht Korean Series Titel). Die Erfolgssträhne der Jahre 2011-2015, (fünfmal League Champions + viermal Korea Series Champions) scheint jedoch vorbei zu sein. Seit dem Jahr 2015 konnte man keine einzelne Winning-Season mehr produzieren.

Die Lions verlieren jedoch in diesem Jahren den vermeintlich einzigen “Import-Spieler”, welcher in den letzten Jahre gute Leistungen für sie erbracht hat: 1B/OF Darin Ruf, welcher in den letzten drei Jahren 86 Home Runs für die Lions erzielte, ist zu den San Francisco Giants gezogen.

Zwei Spieler, welche die Home Runs Power von Ruf vielleicht teilweise kompensieren können sind C Min-ho Kang (regelmäßig 20-30 Home Runs, jedoch nur 13 im letzten Jahr) und 3B Won-seok Lee (19 Home Runs im letzten Jahr mit Potenzial nach oben).

Mit dem RHP Seunghwan oh kommt ein südkoreanischer Spieler zurück zu den Lions, welcher die letzten Jahre in der MLB, unter anderem bei den Colorado Rockies, spielte und zuvor einer der besten Relief Pitcher der KBO League war. Ihr LHP Hyun-jun Lim sei wohl der aktuell einzige Sidearm-Pitcher in der KBO, ein Wurfstil, welchen man dort normalerweise öfters sieht.

RHP Ben Lively, ehemaliger Big Leaguer, könnte in diesem Jahr, nach dem letztjährigen Anpassungsjahr, zu einem der besten Pitcher in der KBO League heranwachsen. Mit SS Tyler Saladino haben sich die Lions einen ehemaligen Spieler der Chicago White Sox und Milwaukee Brewers geholt, welcher wenig Power hat, aber Defensiv eine Hilfe sein könnte.

Lotte Giants

Das schlechteste Team der letzten Saison (48-93-3) kommt also auch hier als letztes Team. Mit nur einer League Championship und zwei Korea Series Titeln, sind die Giants scheinbar auch sonst nicht immer sehr erfolgreich. Nach der letzten Saison wurden Manager und General Manager entlassen. Letztere Position wird jetzt von dem ehemaligen Chicago Cubs Scout Min-Kyu Sung ausgeführt.

Der beste Spieler der Giants ist vermutlich 1B/DH Dae-ho Lee, welcher die letzten beiden Jahre einen Gold Glove Award gewann. Im letzten Jahr hatte er jedoch scheinbar seine Kraft verloren und man hofft, dass er diese nun wieder in den Griff bekommt (71 Home Runs in 2017 & 2018 vs. 13 Home Runs in 2019). 

Mit RHP Dan Strailly konnte man sich einen erfahrenen Big Leaguer sichern, welcher im Jahr 2017 die meisten Starts in der MLB hatte und das bei einem ERA von 4.26. Sein Skillset wird sich wahrscheinlich sehr gut in die “schlechtere” KBO League übersetzen lassen. Auch 2B/SS Dixon Machado von den Detroit Tigers zog es im Winter zu den Giants, für welche er, im ersten Spiel, direkt einen Home Run schlug (nur zwei Home Runs in 505 PAs in der MLB vs. einen Home Run in vier PAs in der KBO).

Bei The Athletic gibt es einen Beitrag über die Lotte Giants und ihre neue Führungsebene, welchen ich sehr empfehlen kann.

Wo kann man die KBO verfolgen?

ESPN überträgt jeden Tag ein Spiel, mal live, mal im Re-Live. Die KBO League sollte jedoch alle ihre Spiele auch bei ihrem offiziellen Twitch Account “Korean Baseball League” übertragen. Diese werden dort zwar auf Koreanisch übertragen, aber am Ende ist und bleibt es immerhin Baseball.

Über Statistiken und Spielpläne kann man sich auf der offiziellen Webseite der KBO League informieren.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Silvio
20-jähriger Student, welcher zu den scheinbar wenigen Leuten in den deutschsprachigen Ländern gehört, welche Baseball tatsächlich als nicht langweilig empfinden und daran sogar eine große Freude finden. Darüber hinaus auch noch am American Football, spezifisch College Football, interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.